Donnerstag, Juni 25, 2009

Kunst, Bier, Frauen

Es war wohl das vierte Bier, mit dem der Kumpel sein Zäpfchen in der Kneipe benetzte, als er seine philosophische Viertelstunde bekam. „Wenn man ein Kunststück und ein Kunstwerk kombinieren will, dies aber nicht sehr kunstvoll gelingt, bekommt man dann Stückwerk?“, fragte
er, und Schaumbläschen umkränzten seine Mundwinkel. Niemand antwortete. Und so stürzte er still sein Bier und bestellte ein weiteres. Währenddessen rotierte sein Hirn anscheinend weiter, ehe es die nächste Frage ausgefeilt hatte. Als er der Kellnerin mit schiefem Grinsen den nächsten Humpen vom Tablett griff, fragte er: „Wieso sagt man eigentlich ,das kühle Blonde' und nicht ,die kühle Blonde'? Schließlich ist doch nahezu alles, was wir begehren, weiblich. Und Bier und Frauen sind doch fast dasselbe.“ Schweigen, ehe einer der Freunde sagte: „Ich glaube, Du hast für heute
Abend wirklich genügend Frauen gehabt."

2 Wortmeldung(en):

Anonymous nömix meint...

Ach ja, Frauen und Bier sind tatsächlich die Freuden des Mannes. Nur schade, dass sie sich miteinander nicht so gut vertragen ;)

Schön, wieder mal was von dir zu lesen.

25/6/09 19:55

 
Blogger Frau H. meint...

@nömix: Quatsch! Frauen und Bier (vor allem große!) vertragen sich hervorragend! (Oder spielen Sie auf Potenzprobleme an..?)

Ansonsten ein uneingeschränktes: AUCH! Also schön 'mal wieder was von dem werten Herrn Ole zu lesen :)

26/6/09 03:02

 

Kommentar posten

<< Home