Samstag, April 23, 2005

Neuer Esprit unter der Dachschräge

Kein Quietschen mehr, wenn es bewegter wird. Keine von früheren Hechtsprüngen nach unten gedellte Kuhle mehr im hinteren linken Drittel. Dafür aber jede Menge Komfort. Liegekomfort. Ich habe ein neues Lattenrost für meine Kissenburg. Bin schon gespannt auf das neue Schlafgefühl. Beim Großreinemachen des Bettkastens fand ich mitten unter dem Holzgerüst noch eine ihrer Unterhosen. Türkis-weiß gestreift. Seltsames Andenken der näheren Vergangenheit. Ein leises Seufzen, kurze Schauer rieselten über den Rücken, dann der Blick in die Sonne, die meine Nase kitzelte. Der Frühling ist da, ich heiße ihn willkommen.

32 Wortmeldung(en):

Anonymous poodle meint...

Sie, was veranstalten Sie eigentlich in Ihrem Bett? Ich meine, der normale Mensch begibt sich just dorthin, wenn er müde von des Tages Plag sich wähnt, den geschundenen Leib zu betten. Dazu brauchts eigentlich keine besonderen Lattenroste. Auch habe ich fest damit gerechnet, dass jetzt allmählich die Geschichte von dem rucksackdurchsuchenden Fililalleiter käme, und keine Bettgeschichten.

23/4/05 22:29

 
Anonymous Onkel Tank meint...

lieber EINE Bettgeschichte als gar keine :-)

23/4/05 23:26

 
Blogger kinky meint...

Ihr wollt doch nur wieder alle über's Ficken reden, aber da mach ich nicht mit. Pfui Spinne aber auch.

23/4/05 23:35

 
Blogger Pe meint...

Ich auch nicht. Erzählt eure Bettgeschichten doch euren Großmüttern!

24/4/05 09:11

 
Blogger Oles wirre Welt meint...

Also ich für meinen Teil hab mich in erster Linie nur über mein sehr bequemes und Rücken schonendes neues Lattenrost gefreut. Sowas bekommt man ja nicht alle Tage geschenkt. Sonst ging’s mir erstmal um nix Konkretes. Die Hechtsprünge, weswegen mein altes Lattenrost seine Verbiegungen erlitten hat, stammen aus der Zeit vor ca. elf Jahren, als ich als Heldennachwuchstorwart stundenlang einen Fußball gegen die Wand geballert und im Hechtsprung gefangen habe, während ich mich aufs Bett warf. Stundenlang. Abende lang. Diese Zeiten sind lange vorbei, die Dellen sind geblieben. Eine Bettgeschichte, die bis dahin eigentlich nicht so irrsinnig viel mit Ficken zu tun hat… und meine Oma hat's damals sogar live mitbekommen und schimpfte mit mir, weil ich mein Bett so ja kaputt und die Wand mit dem Balldagegenballern dreckig mache...

Herrn Poodle sei versprochen, dass die Einkaufsgeschichte in Bälde kommt. Vielleicht noch nicht heute, aber bald. Keine Sorge.

24/4/05 11:48

 
Anonymous Soljanka meint...

ich finde, unterhose ist so ein unerotisches wort. der wortsinn trifft den sinn der sache, schon klar. aber unterhose...
noch schlimmer: schlüpfer. oder: höschen

24/4/05 16:14

 
Anonymous poodle meint...

Liebe Frau Soljanka, ich persönlich finde »Schlüpfer« eigentlich klasse. Er dünstet ein wenig vom seligen Mief der 50er-Jahre aus, als das Geschlechtliche noch mit Geheimnissen behaftet war. Auch »Mieder« und »Hüfthalter« finde ich in diesem Kontext ausgesprochen gelungen.

24/4/05 19:28

 
Blogger ValsVerbalVisionen meint...

Acuh ich kann Fräulein Soljanke nur bedingt beipflichten. Was den Begriff Untergose angeht, geh ich vollkommen d'accord, aber dem Höschen, kann man meiner Ansicht nach eine gewisse knisternde Frivolität nicht absprechen.....

24/4/05 19:52

 
Blogger Oles wirre Welt meint...

Hinter der nächsten Ecke lauert ein "K", springt hervor uns schreit: "Mieder find ich bieder". Unterhose war vielleicht auch etwas sehr neutral... Höschen find ich in Ordnung... und eigentlich ist der Name für das, was es bezeichnet ja nun auch beileibe nicht so wichtig...

24/4/05 20:31

 
Blogger Pe meint...

Meine Ommma sagte immer: "Schlüpper." Jedenfalls bevor sie starb.

24/4/05 20:40

 
Anonymous Soljanka meint...

eben doch! stellen wir uns mal die situation vor, der mann kauft ein heißes, meinetwegen knisterndes, geschenk für die liebste. und wird vielleicht beiläufig mal gefragt "und? was schenkst du ihr?"
"N SCHLÜBBER"
das geht doch nicht!
(übertreibung veranschaulicht)

24/4/05 20:41

 
Blogger kinky meint...

Pe:
Hehe, meine auch :)

(Übringens find ich das Wort "Unterhose" vollkommen neutral, allerdings bin ich auch kein Unterwäschefetischist *g*)

24/4/05 21:23

 
Anonymous Fellow Passenger meint...

Was mich nun interessieren würde, Frau Soljanka,

welches erotische Wort finden Sie denn dem fraglichen Gegenstand angemessen?

24/4/05 22:47

 
Anonymous Soljanka meint...

soweit bin ich auch noch nicht, passenger, ich habe erstmal nur das problem erkannt ;-)
am besten, sie trägt tanga, dann kann man tanga sagen.

24/4/05 23:05

 
Anonymous Fellow Passenger meint...

Das Problem zu erkennen ist ja der erste Schritt zu einer Lösung.

In diesem Fall sind Sie mir unzweifelhaft einen Schritt voraus, Frau Soljanka.

Der Tanga, oder wie ein Bekannter in seiner latenten Derbheit "Ritzenflitzer" dazu sagt, ist ja doch nur ein Sonderfall. Beide Begriffe bergen nach meinem bescheidenen Verständnis keine besondere Erotik.

Dagegen ist, schon des Diminuitivs wegen, dem "Höschen" ein gewisser erotischer Charme nicht abzusprechen. Finden Sie nicht?

25/4/05 04:08

 
Anonymous Soljanka meint...

widerstrebt mir nicht so wie andere begriffe. aber es klingt ein bißchen infantil, folglich auch nicht erotisch, finde ich.

25/4/05 08:58

 
Blogger Oles wirre Welt meint...

Ich kann kinky da nur beipflichten. Bin weder Unterwäsche-Fetischist noch kümmern mich die Bezeichnungen groß...

Mein kurzes Statement für heute:

Namen gibt es zig famose,
grade für die Unterhose,
doch wenn Menschen sich verknallen
und danach die Hüllen fallen,
zählt am Wenigsten zumeist,
wie die Unterhose heißt.

25/4/05 10:08

 
Blogger Oles wirre Welt meint...

Höchstwahrscheinlich hat jede Bezeichnung schambedeckender Textilien seine Freunde und Gegner.

Ich persönlich mag den bisher noch nicht aufgetauchten Begriff "Slip" ja durchaus auch. Andere mögen nun einwenden, es sei schon wieder ein englischer Begriff, nicht viel mehr als der deutsche Schlüpfer; andere mögen die Nase kräuselnd rümpfen und mit verzogener Miene meckern: "Das erinnert mich an Bon Jovi und 'slippery when wet'! Igitt!"

Vielleicht sollten wir einfach noch ein paar neue Begriffe erfinden. Unterwäschebezeichnungen, die die Welt noch nie gehört hat, nach denen sie sich aber sehnsüchtig die Finger geleckt hat...

25/4/05 10:20

 
Anonymous Onkel Tank meint...

Nennt es doch einfach:
Kleidungd-die-manche-unter-der-oberbekleidung-drunter-tragen-und-manche-nicht

Damit wäre jedes Problem gelöst :-)

25/4/05 15:51

 
Blogger Oles wirre Welt meint...

Vielleicht fehlt dem Begriff noch ein wenig die knackig-pfiffige Kürze, aber er trifft das grundlegende Phänomen ja recht genau. :)

25/4/05 16:50

 
Anonymous neo-bazi meint...

Bei der Seefahrt heisst sowas "Fickstaude"

25/4/05 17:34

 
Blogger Oles wirre Welt meint...

Wie blumig...

25/4/05 17:40

 
Anonymous neo-bazi meint...

Und würzig!
Ich hatte mal nen Kumpel, der hatte eine ganze Sammlung davon in seinem Spind hängen. Auf langen Seetörns hat er dann immer dran geschnuppert und manchmal auch reingebissen. Das sah vielleicht lustig aus (Er hatte lange Haare und nen Vollbart ...

25/4/05 18:01

 
Blogger Oles wirre Welt meint...

sind der Vollbart und die langen Haare in dem Zusammenhang wichtig? :)

25/4/05 18:12

 
Anonymous neo-bazi meint...

Ich denke schon. Stellen Sie sich Ihren"Dreckschlumpf" mit Vollbart und so einem Ding zwischen den Zähnen vor, genau so hat das ausgesehen. Das ist doch lustig, oder?

25/4/05 18:29

 
Blogger Oles wirre Welt meint...

"erotisch anmutig und bezaubernd schön" träfe es auf jeden Fall nicht ;)

25/4/05 19:32

 
Anonymous Fellow Passenger meint...

Mit der Terminologie der christlichen Seefahrt bin ich ja einigermaßen vertraut, Herr Neo-Bazi. Begriffe wie Vorschot und Stagreiter sind ja bei Weitem nicht so anrüchig, wie sie klingen.

Aber Fickstaude ist mir neu. Kann es sein, daß dieser Begriff der rohen Welt der millitärischen Seefahrt entlehnt ist?

Auf jeden Fall will ich mir einen Palstek ins Gemächt knüpfen, wenn sich da kein eleganteres Wort finden lässt.

Der Bazi fuhr zur See
die Sitten sind dort rau
geduldet wird dort keine Frau
denn die Wortwahl tät ihr weh

26/4/05 00:34

 
Anonymous Neo-Bazi meint...

@Fellow Passenger

ich habe ausreichend beide Varianten genossen.
Zu der abgesonderten Lyrik:

Früher war das so bestellt.
Heute sind die Schiffe schnell
Und die holde Damenwelt
Trifft man nicht nur im Bordell.

26/4/05 13:44

 
Anonymous neo-baz meint...

Bitte einmal löschen, Herr Ole.Das dauert unheimlich lange, bis das rüberspringt

26/4/05 16:55

 
Blogger Oles wirre Welt meint...

Wird erledigt! :)

26/4/05 19:06

 
Blogger Oles wirre Welt meint...

Es ist aber schon spannend... sobald es um Bettgeschichten und Essen geht, sprudeln die Kommentare nur so...

7/5/05 23:12

 
Anonymous Anonym meint...

Strange girls,
passing time
and some answers
drown you
anyway
and so it is
like I said it would be
I hope life goes easy on you

13/5/05 18:15

 

Kommentar veröffentlichen

<< Home