Donnerstag, Juli 28, 2005

Ein Traum von einem Beruf

Auf einen Schlag war ich wach, doch der Traum hallte noch nach. Die Promptheit verdatterte mich, doch umso mehr ließ mich der Abspann des Kopfkinofilms erstaunen, den mein Unterbewusstsein für die letzte Nacht gedreht hatte.

Eine dunkle Straße mit lauter orangefarbenen Reihenhäusern. Dämmernde Dunkelheit lag darüber. Wie eine leuchtende Perlenkette standen die Straßenlampen in Reihe und streuten warmes Licht auf die Pflastersteine des Bürgersteigs. In der Hand hatte ich eine Dose Katzenfutter, ging von Tür zu Tür. Ich klingelte. Eine Tür öffnete sich. Ein kugeliger, öliger Kopf schob sich durch den knapp geöffneten Spalt, die wenigen Haare mit Pomade quer über die Halbglatze geklebt.

"Ja bitte?"

Ich hielt ihm die Katzenfutterdose hin, der Glanz der Lampen ließ den Wellblechdeckel der Dose sanft schimmern:

"Hallo! Sie kennen mich nicht. Aber auch wenn Sie keine Katze haben, Ihnen blüht mehr Glück im Leben, wenn Sie sich Katzenfutter geben."

Ich war Katzenfuttervertreter, der am Abend durch die Straßen zog, um Dosenfutter an den Mann zu bringen.

Falls sich ein paar Duz-Freunde von C.G. Jung oder andere kreative Deutungstalente hierher verirren, mag mir vielleicht jemand einen Tipp geben, was mein Unterbewusstsein mir sagen wollte? Was bedeutet es, Katzenfuttervertreter in einer orangefarbenen Reihenhausstraße im Dämmerlicht zu sein?

26 Wortmeldung(en):

Anonymous Dudu meint...

*kicher*

Laß mal überlegen...Katzenfutter...Nahrung...Nahrung, die stinkt...also für uns Menschen...vielleicht bist Du ja gar kein Mensch, sondern eine Katze...oder Du wärst gerne eine...Katze...sieben Leben...vielleicht wünschst Du Dir ja grade heimlich, auch diese Fähigkeit zu haben, immer auf den Pfoten zu landen und darüber hinaus noch mehrere Leben zu haben...Game over, try again..oder so...oooooooooder...noch ein ganz anderer Ansatz:
Katzenfutter = Nahrung = etwas, das man in sich hineinschaufelt...um Löcher zu stopfen...vielleicht fühlst Du Dich leer? Ooooooooodeeeeeeeeer...
Du hattest einfach nur Hunger? Und es roch nach Katzenfutter in Deiner Wohnung?

28/7/05 11:17

 
Anonymous prof. dr. lex burnsington meint...

Daran hätte ich im Traum nicht gedacht, aber offensichtlich handelt es sich bei Ihnen, Herr Ole, um einen schweren Fall von Dosenfutterneid. Im Halbernst:

Katzen symbolisieren die sensible Seite. Fleisch die Sexualität. Dämmerung eine unklare Lage. Reihenhaus und Straße sind ein sicherer Weg und symbolisiert Idealismus. Ergo:

Du willst kopulieren, bist aber zu sensibel um einfach draufloszuräubern. deshalb fragst du höflich an. du willst einen sicheren rahmen für den verkehr, keine halsüberkopfaktion. deshalb bleibst du auf dem bürgerlichen weg, kommst aber so nicht zum zug und der ausgang bleibt unklar.

28/7/05 11:21

 
Anonymous lex burnsington meint...

nachtrag zur ellipse in meinem kommentar:

es sollte heissen: orange symbolisiert idealismus. du willst also idealen sex.

28/7/05 11:23

 
Blogger Oles wirre Welt meint...

Dass es nach Katzenfutter in unserer Wohnung roch, glaube ich nicht, da wir hier keine Tiere (abgesehen von Goldfischen oder Wellensittichen) halten dürfen... insofern war auch keine Katze hier zu Besuch, die ma hätte füttern können.

Idealer Sex ist ja im Übrigen immer ne nette Sache. ;)

28/7/05 11:36

 
Anonymous sweetdogsbittercats meint...

ha! ich weiss, was der traum bedeutet:

ich habe für dich bei swoon nachgesehen. guck mal selber.

alles zu food, cat, orange.

ach so: ich mag keine katzen und auch kein katzenfutter. das nur so nebenbei.

28/7/05 11:46

 
Blogger Oles wirre Welt meint...

wiesudennbluß? wiesudennbluß? wiesu tut sie su?

Äh... Katzenfutter mag ich auch nicht (glaube ich), Katzen hingegen durchaus.

28/7/05 11:52

 
Anonymous Dr. Neo-Freud meint...

Die ägyptische Katzengöttin Basted besaß zwei Seiten, eine verschlagene und eine hilfreiche. Daher verkörpert die Katze die kapriziöse Natur des Weiblichen. Ein Katzenfuttervertreter, der nachts an einer Tür klingelt, hat etwas anderes vor, als z.B ein Vertrteter für Hundefutter, beide aber wollen um diese Zeit ganz sicher kein Futter verkaufen.Die traditionelle Symbolik eines jeden hohlen Gefäßes sind wiederum die Frauen. Da aber ein Mann in der Tür stand (Türen symbolisieren Körperöffnungen), der gar nichts kaufen wollte, teile ich die Einschätzung von Prof. Dr. Lex B. Sie wollen etwas ganz Bestimmtes. Versuchen Sie's doch mal tatsächlich mit Hundefutter und einer Zitrone ...

28/7/05 13:38

 
Blogger Oles wirre Welt meint...

Hundefutter mit Zitrone? Wogegen hilft das?

28/7/05 13:45

 
Blogger Oles wirre Welt meint...

Dass mir ölgesichtige Halbglatzenmänner irgendwelche Körperöffnungen öffnen, finde ich bei allem schon Besorgnis erregend. Wobei nicht geklärt ist, ob er was gekauft hätte. Ich habe die Antwort nicht abgewartet und bin vorher aufgewacht.

28/7/05 13:49

 
Anonymous Dr. Neo-Freud meint...

Hundefutter mit Zitrone wäre nur ein Versuch. Seien Sie froh, daß Sie rechtzeitig aufgewacht sind, aus sowas kann schnell ein Albtraum werden. Sie sind noch relativ jung, da entstehen schnell bleibende Schäden!

28/7/05 14:04

 
Blogger Oles wirre Welt meint...

Keine ganze Katze, aber ein Katzenhirn gibt es übrigens auch als Vorort gewordener Häuserhaufen im Unterallgäuer Flecken Mindelheim.

28/7/05 14:04

 
Blogger Oles wirre Welt meint...

Es war soweit kein unangenehmer Traum... Albtraumpotenzial war vergleichsweise gering.

Was aus ihm noch hätte werden können, überlasse ich dem heiligen Spekulatius.

In meinen gern sehr surrealen und durchgeknallten Träumen kommt es sonst auch schonmal vor, dass übermenschengroße Fliegenpilze mitten im Wald freundlich lächelnd kleine Päckchen in fliegende Briefkästen stopfen, ich wie einst Baron Münchhausen (aber auf einer Mozartkugel!)über einem azurblauen Meer fliege und nur der Ästhetik wegen orangene Orangen hineinfallen lassen habe, oder ich mich mit TetraPak-Milchtüten über Dekonstruktion und Derrida unterhalten habe.

28/7/05 14:10

 
Blogger BLOXXTER meint...

Du sollst Dein Leben in die eigenen Hände nehmen und zwar mit Deinem ganzen Selbst. Im Alltag hast Du Probleme mit der kapriziösen Seite der weiblichen Bevölkerung.

28/7/05 15:14

 
Blogger Oles wirre Welt meint...

Interessante Theorie :)

28/7/05 15:32

 
Anonymous Anonym meint...

Was das bedeutet? Ganz spontan? Verdammt viel Alokohol!

28/7/05 16:42

 
Anonymous Jazzer meint...

Katzenfutter? Orange farbener Straßenzug?

Klarer Fall:

Insgeheime unbändige Lust auf eine echte holländische Frikandel. Die soll ja auch Spuren von Katzen- und Pferdefleisch enthalten ;)

28/7/05 17:05

 
Blogger Oles wirre Welt meint...

Ein Hoch auf die unterbewusste Möglichkeitsvielfalt!

28/7/05 19:08

 
Anonymous Finja meint...

Ganz klar: Käsekuchen.

28/7/05 19:21

 
Anonymous Desideria meint...

Ach, Herr Ole,

wenn Ihnen das in irgendeiner Art hilft (um z.B. dem öligen Kerl zu entgehen) würde ich Ihnen tatsächlich das Katzenfutter abnehmen (und Herrn Jung, der ja sonntags immer zum Kaffe kommt, zum Fraß vorsetzen) ...

28/7/05 19:53

 
Blogger Oles wirre Welt meint...

Einen Versuch wär's wert. Isst Herr Jung sowas gern?

28/7/05 20:08

 
Anonymous Desideria meint...

Ach, Herr Jung hat ja noch ganz andere Probleme. Allerdings hätte ich da noch zwei Mitbewohner, die soetwas recht gerne essen, vorausgesetzt sie bieten die richtige Sorte an (da sehe ich allerdings schon die erste Schwierigkeit) ...

29/7/05 04:34

 
Blogger Oles wirre Welt meint...

Bei welchen Dosenfuttersorten geht Ihren Mitbewohner(inne)n denn das Herz auf vor Begeisterung? Sheba? Whiskas? Von den Sorten her eher Hühnchenfilet mit Erbsen oder Rindersteak?

29/7/05 10:05

 
Anonymous Desideria meint...

Whiskas, Sheba, Kitekat - all die gängigen Sorten werden nicht genommen, sondern nur kurz angeschaut und dann wird mir beleidigt der Rücken zugekehrt. Und etwas, was aus Dosen kommt, ist von vornherein suspekt. Es sollten kleinere, teure Tütchen sein und wenigstens so etwas wie Gourmet draufstehen. Verwöhntes Pack!

29/7/05 10:59

 
Blogger Oles wirre Welt meint...

So wie der irre verwöhnte Perserkater meiner Ex-Freundin. Er drohte sich auch bei 25°C im Sommer angeblich auf dem Balkon zu erkälten, wurde täglich gebürstet und hatte gar Angst vor einzelnen Ameisen, vor denen er panisch wegrannte. Dank seiner eingedrückten Schnauze konnte er eh nicht vernünftig essen, aber er aß eh längst nicht alles. Das Trockenfutter (für besonders schönes Fell - Friseurkatzen müssen natürlich exzellente Haarpracht aufweisen) schubste er weitgehend einfach aus dem Napf - ob absichtlich oder aus Unvermögen, weiß ich nicht. Jedenfalls wurde jeder Brekkiebrocken alsbald durch neue ersetzt, auch wenn der Boden blitzblanksauber war. Der Kater darf ja nicht krank werden. Beim "Feuchtfutter" aß er herkömmliches Dosenfutter überhaupt nicht, sondern nur das in kleinen Gourmettütchen mit ganz viel Soße. Da schleckte er aber auch nur die Soße weg, ließ die Fleischbrocken antrocknen, die dann fraglos weggeworfen wurden und durch neue ersetzt. Selbstgekochte Soße, die ja eine günstige Alternative gewesen wäre, aß er selbstverfreilich auch nicht...

29/7/05 11:31

 
Blogger Oles wirre Welt meint...

Ich glaube immer noch, er war wesentlich mehr verwöhnter Zickenkater als Gourmet...

29/7/05 11:31

 
Anonymous Desideria meint...

hahaha, das kommt mir alles SEHR bekannt vor ...

29/7/05 12:54

 

Kommentar veröffentlichen

<< Home