Mittwoch, Juli 27, 2005

Karamba, Karacho, ein Sternenkrieg

Gut zwei Monate war ich zu spät. Gestern habe ich mir dann doch Star Wars, Episode III: Die Rache der Sith angesehen. Mitreden können ich wollte, aber enttäuscht ich war. Zeitweise wirkt der Film wie eine Persiflage seiner eigenen Legende. Ein kunterbuntes Reizüberflutungsgewusel - surrende Lichtschwertstakkati, tausend Figuren mit seltsamen Frisuren, bösfiese Dunkelmachtrobotergeneräle mit Raucherhusten, schmalzkringeltriefende Liebesszenen, wie immer ein wuchtiger Bombastsoundtrack zwischen Orffs Carmina Burana, Holsts Planeten, Wagners Ring und Brahms' zweitem Klavierkonzert... Oft weiß man bei den gleichermaßen beeindruckenden und völlig unübersichtlichen Kampfszenen gar nicht, welche Explosion man zuerst ansehen soll - der Tanz auf dem Pathosvulkan. Das Popcorn knistert im Mund, im Weltall zerkrachen tausende Raumschiffe. Großartige Kulissendesigns, aber ein Hauptdarsteller, dessen Spiel ungefähr so flach ist, wie die ostfriesische Tiefebene. Die Überleitung zur ersten zweiten Trilogie gelingt zwar durchaus, aber das Gefühl, dass man hier zuviel von allem gleichzeitig wollte, klebte sich hartnäckig an den Hinterkopf: Düsterfinstere, ernste Sternensaga, martialische und alberne Muppetshow, droidenherzerweichende Kitschromanze, kunterbuntes Spektakel, ästhetisches Manifest, Kandidat für die größte Film-Explosionsdichte im Guinness-Buch der Rekorde... ob besser oder schlechter als die vorangegangenen zwei neuen Teile: Ich enthalte mich, und schaue mir - wenn - dann doch lieber die alten Episoden an.

Positiv festzuhalten ist neben den schick designten, gigantomanischen Kulissen:

Jar-Jar Binks sagt kein einziges wahrnehmbares Wort.
Chewbacca trägt eine schicke Umhängetasche.
Yodas Grandezza ungebrochen geblieben ist.

So mancher Star-Wars-Fan, vor allem ein sehr gut befreundeter, wird mich für derlei Aussagen wahrscheinlich am liebsten mit dem Laserschwert achtteilen und in irgendeinem Wüstenloch auf Tatooine verscharren wollen, aber das Risiko gehe ich ein.

6 Wortmeldung(en):

Anonymous burda meint...

star wars es sein. nicht mehr es sein, nicht weniger.

27/7/05 10:58

 
Anonymous bsc meint...

gut, dass ich für sowas kein geld ausgebe, ich ignorant.

27/7/05 11:51

 
Blogger dielux meint...

die einen schneiden und toasten damit brot, die anderen kämpfen eben damit. alles subjektiv, alles.

27/7/05 17:15

 
Blogger Oles wirre Welt meint...

So'n Laserschwerttoaster is ja nicht billig, glaube ich... und wenn man sich frühmorgens gerädert und vergleichsweise machtlos fühlt, wird's selten richtig knusprig. :)

27/7/05 18:59

 
Blogger Franziska meint...

Ich schließe mich "burda" aka "burns" aka "burnster" an. Man sollte nichts erwarten von SW, dann wird man auch nicht enttäuscht... ;-)

27/7/05 20:41

 
Anonymous Spagollino meint...

STAR WARS BLEIBT STAR WARS!! Egal wie schlecht manche die neue Trilogie beurteilen, da sie nur einen anderen charakter hat als die alte; jeder ausgemachte sw-fan das jedoch nicht interessieren wird....

11/8/05 21:20

 

Kommentar veröffentlichen

<< Home