Montag, Juli 04, 2005

Holland ist nicht Norwegen

Ortsnamen schallten und rauchten für sie, und der Orientierungssinn war bei ihr kaum stärker ausgeprägt als das Ausmaß von Schaum in einem Literbehälter mit Leitungswasser ohne Spülmittel. An ihrem 18. Geburtstag nahm sie ihren Führerschein in Empfang. Mit knuspriger Vorfreude wollte sie natürlich gleich von ihrem rheinländischen Domizil aus über die holländische Grenze sausen zu einer Spritztour.

Flugs verkündete sie: "Mama, ich fahr mal kurz auf ne Spritztour nach Oslo."

"Ähh... Kind, und wann wollteste wiederkommen? Musste nisch morjen zur Schule?"

"Doch, klar! Aber da bin ich ja in spätestens ner Stunde mit dem Auto. Und gegen acht heut abend bin ich wieder da, wir wollen doch noch feiern!"

"Ach watt?! Wo fähchste denn da her, und welsche Fähre jaacht so schnell dursche Wellen, dassde da mal soeben nach Norweechen fähchst aufn Tach und abends widdä zurück bist?"

"Norwegen? Mama, ich fahr nach Holland."

"Oslo is aber nisch in Holland."

"Sondern?"

"Norweechen."

"Und wo fahr ich dann bitte hin?"

"Isch tipp ma soauf Venlo, würdsch ma saachen. Da sinnmer doch sonst auch oft hinjefahren am Wochenende."

"Ja klar! Sach ich doch. Aber das ist doch in Holland und was soll ich da mit ner Fähre?"

"Venlo is in Holland, Oslo nisch. Nach Oslo musste übber den Ostsee fahren mitter Fähre. Da biste nisch vor morjen abend!"

12 Wortmeldung(en):

Anonymous Dudu meint...

*lol*

Ich kenne auch Menschen, die fahren am Niederrhein (Kleve/Duisburg) los, halten sich immer in Richtung Stuttgart, weil sie ja nach Hannover zur Messe wollen.

4/7/05 10:50

 
Blogger Oles wirre Welt meint...

Ein Freund von mir hat mich einst mit dem Zug von Hamburg aus in meiner Leeraner Heimat besucht und dachte, er sei immer nach Osten gefahren, wähnte sich also kurz vor der polnischen Grenze. Seltsam, sowas. :)

4/7/05 10:52

 
Blogger Oles wirre Welt meint...

Dieselbe Frau, die nach Oslo wollte, ist übrigens auch damals, nach ihrem ersten Besuch bei mir in Münster, beim Versuch des Rückwegs in ihre Heimat auf die A1 in Richtung Bremen gefahren, in der Hoffnung, so wieder in die NRW-Landeshauptstadt zurückkehren zu können. Irgendwo bei Diepholz erschien es ihr dann seltsam und sie entschied sich fürs Umdrehen.

4/7/05 10:54

 
Anonymous brick burns meint...

ein freund von mir ist mal nach der disko betrunken losgefahren und fand sich dann vormittags in österreich an der leitplanke wieder. is aber nichts passiert. wenns nicht so gefährlich wäre, eigentlich ein interessantes konzept: losfahren und dann mal schauen wo man am nächsten morgen landet.

4/7/05 11:06

 
Blogger Oles wirre Welt meint...

Wo war er denn gestartet? Berlin? Norwegen? Uckermark? St.Peter-Ording?

4/7/05 11:12

 
Blogger Galen meint...

Interesantes Konzept, sollte man wirklich mal ausprobieren. Allerdings eher mit Leuten ohne Orientierungssinn am Steuer - wäre da persönlich wohl nicht so geeignet für, sag ich mal so.

Besagtes Mädel ist der Grund für die Anonymität der verbotenen Stadt, die du komplett in Sippenhaft genommen hast?

4/7/05 11:29

 
Blogger Oles wirre Welt meint...

Du weißt genau, um wen's geht. Da bist Du nicht der Einzige, aber das tut in diesem Fall doch eigentlich garnix zur Sache! :)

4/7/05 11:36

 
Blogger Oles wirre Welt meint...

Verhaftet habe ich die Sippe da doch eigentlich auch gar nicht. Sippenverachtung vielleicht, ungerechtfertigterweise sowieso. Aber auch das tut in diesem Kontext nicht die Bohne zur Sache. :)

4/7/05 11:39

 
Anonymous Neo-Bazi meint...

Als ich noch in Hamburg auf der Seefahrtschule war, ist einmal so'n A-Loch von Lehrer ohne Fahrkarte im Zug kurz vor München aufgewacht. Den hatten seine Schüler (Nautiker zum Kapitän auf große Fahrt - Funker tun sowas nicht!) besoffen gemacht und, höflich wie sie sind, in Altona zur Bahn gebracht. Wenn ich mich recht erinnere, fuhr der Herr sonst mit der S-Bahn nach Hause ...

4/7/05 11:43

 
Blogger Oles wirre Welt meint...

Sehr schön! München soll ja bekanntlich auch durchaus lebenswert sein. Von da aus wird er allerdings nicht mit der S-Bahn zurück nach Haus gekonnt haben.

4/7/05 11:51

 
Blogger Galen meint...

Keno wär ein guter Kandidat - der verirrt sich ja sogar mir Kompass. Da gibt's allerdings einige Geschichten, die sich an dieser Stelle nicht so schnell erzählen ließen - ne Zeitlang herrschte die Maxime: wenn man ankommen will, immer in die andere Richtung gehen, als die, von der Keno sagt, es sei die richtige.

4/7/05 12:01

 
Blogger Oles wirre Welt meint...

Und das, obwohl er die größte Metalltaschenlampe der Welt besaß/besitzt - Mr. Maglite.

4/7/05 12:05

 

Kommentar veröffentlichen

<< Home