Mittwoch, Dezember 07, 2005

Von Ozeanriesen, schuppigen Telefonen und ehemaligen Schiffshebewerken



















J. ruft mich an. Mein Telefon hat orangefarbene Schuppen, die im Gegenlicht glitzern und eine rote Weihnachtsmannmütze auf. Mit Plüschbommel. Es klingelt nicht, es bellt. Sonderlich überrascht mich das nicht. J's Stimme klingt wie immer.

"Kannst Du zum Hafen kommen und mir helfen?"
"Klar, was ist los?"
"Ich schaffe es nicht, den Ozeandampfer auszuparken. Es ist so eng hier und ich will keins der anderen Schiffe rammen."
"Aber ich hab doch auch noch nie einen Ozeandampfer ausgeparkt."
"Macht nix. Das schaffst Du schon."
"Mnnhääähhhhmnjoa... nun gut."

Ich schwinge mich auf mein Fahrrad und sause in Richtung Kai. Wie ein verknotetes Wirrwarr von Kranarmen und Schiffsmasten kommt mir die Hafenskyline entgegen. In welcher Stadt ich bin, weiß niemand, auch ich nicht. Abgehetzt kurve ich mich zwischen Containertürmen hindurch, nah an die dunkel schwabbernden Fluten. J. ist da, aber wo ist ihr Ozeanriese?

"Den hab ich doch lieber zu Hause gelassen. Aber wir müssen dringend diesen Lastwagen nach Bielefeld fahren, da ist grün leuchtende, vergorene Milch drin, und alle Lastwagenfahrer weigern sich, das Zeug zu transportieren. Eine Firma dort will das Zeug aufkaufen."
"Wir meint ich, oder?"
"Wir meint Du."
"Und wieso schon wieder ich? Ich bin nicht MacGyver, kann keine atomaren Sprengkörper aus Nussnougatriegeln und Taschentüchern basteln und ich habe auch keinen Lastwagenführerschein."
"Das schaffst Du schon."
"Hach."
"Komm."
"Nun gut."

Ich klettere in die Fahrerkabine. Alles klappt wie am Schnürchen. Huch, ich kann Lastwagen fahren. Ich steuere den ultratief brummenden Vierzigtonner durch strudelaufwärtsführende Straßen, die Leitlinien in der Mitte leuchten goldglänzend. Eine E-Gitarre fällt vom Himmel. Ich fahre versehentlich drüber. Ein langhaariger Bombenleger am Straßenrand kreischt mir Flüche hinterher. Wir passieren ein ehemaliges Schiffshebewerk, das jetzt als Bratwursthebewerk fungiert. Und es piept. Unentwegt. Lauter. Schneller. Bratwursthebe... Bratwu... Brat... "Spinnst Du jetzt völlig?", fragt ich mich, noch halb im Traum. Dann, kurz später lichtet sich der Vorhang. Ich bin wach. Eine seltsame Nacht. Ein noch viel seltsamerer Traum. Da sage nochmal jemand, man brauche für seltsame Trips Drogen. Schlaf braucht man.

24 Wortmeldung(en):

Blogger kein einzelfall meint...

Tja, das passiert, wenn man vor dem Einschlafen noch ein bisschen Schiller liest: "Ich gedenke einen langen Schlaf zu tun".

7/12/05 10:54

 
Blogger Oles wirre Welt meint...

Von Bratwursthebewerken las ich indes bei Schiller bislang noch nichts...

7/12/05 10:58

 
Anonymous stard meint...

bei mancherlei personen (und das schliesst sie nun ausdrücklich mit ein) würde ich auch eindringlich vor drogenkonsum jeglicher art warnen - das kann ja nur in die hose gehen ^^

7/12/05 11:23

 
Blogger Oles wirre Welt meint...

Genau deswegen enthalte ich mich dem auch. :)

7/12/05 11:40

 
Anonymous frl.fuchs meint...

die freizeit-traumdeuterin orakelt: es drängt dich nach größeren aufgaben ;-)

7/12/05 12:01

 
Anonymous dolce vita meint...

Das hast Du doch mit Absicht geträumt! Damit Du eine coole story zum Bloggen hast ;-)

7/12/05 13:13

 
Anonymous sabbeljan meint...

ach, du hast das gammelfleisch in der republik verteilt.

schoen weiterschlafen - macht uns spass!

7/12/05 13:35

 
Anonymous burnster meint...

Habe gleich gemerkt, dass es sich um einen Traum handeln muss. Bielefeld gibt es nämlich in echt nicht.

7/12/05 14:23

 
Blogger Oles wirre Welt meint...

Aber sie haben da, wo angeblich Bielefeld liegt, was täuschend Echtes hingestellt, das muss man ihnen lassen. :)

7/12/05 15:05

 
Blogger F meint...

Jenseits des Nebels beginnt der wahre Geist - das war Goethe.

Und treffen wir uns nicht in dieser Welt, dann vielleicht in Bielefeld - das Udo.

7/12/05 15:07

 
Anonymous Ich bin erkaeltet meint...

Oh Freude!
Du bekommst von mir den Award überreicht, für das furchtbarste Telefon jenseits des Äquators!

7/12/05 15:58

 
Anonymous Raducanu meint...

Wie gut, dass ich mich in der Regel nicht an meine Träume erinnern kann. ;)

7/12/05 16:45

 
Blogger Oles wirre Welt meint...

Das ist doch mal ein besonderer Award. Er kriegt nen Ehrenplatz auf meinem Pokalregal. :)

7/12/05 18:17

 
Blogger Oles wirre Welt meint...

@raducanu: In aller Regel vergesse ich sie auch noch während des Aufwachens...

7/12/05 18:18

 
Blogger kubelick meint...

vielleicht hatten sie nur hunger?
k‘lick

7/12/05 19:45

 
Anonymous Neo-Morph meint...

Nein.
Ein Telefon im Traum schafft Kontakt und Kommunikation, entweder mit einer anderen Person oder mit einem bestimmten Teil unseres Ichs. Werden wir angerufen, so stehen uns Informationen zur Verfügung,denen wir uns bisher nicht bewußt sind. Rufen wir selbst jemanden an, sollten wir uns möglichst die Nummer merken und uns dort tatsächlich melden. Nummern unter 50 sind auch geeignet als Lottozahlen.

Ein Bratwursthebewerk symbolisiert den Teufel in dir, der versucht, aus deiner Haut zu schlüpfen. In Verbindung mit grüner Milch steht es
für mangelnde sexuelle Entlastung. Du solltest dir schnellstmöglich wieder eine Freundin suchen oder sonst irgendwie den sauren Rahm loswerden. Bier hilft auch, aber nur Jever Pils.

7/12/05 21:36

 
Blogger Oles wirre Welt meint...

Die Freundin ist eigentlich noch sehr "frisch" meine Freundin, Jever Pils ist nie schlecht und bei den Bratwürsten liegt es vielleicht eher am winterlichen Grillen in C.'s Garten gestern abend, wo ich ständig zum Wurstessen genötigt wurde, aber brillant doziert! :)

7/12/05 21:55

 
Blogger Oles wirre Welt meint...

Werter Herr K'lick: Hunger hatte ich - aber vor dem Grillen und vor der Nacht. :)

7/12/05 21:58

 
Anonymous bittersweet choc meint...

ich war schon heute nachmittag da, aber da wollte blogger nix von mir wissen :(

hier jetzt mein beitrag zur traumdeutung. bitte sehr:

Ship
Whether powered by sail, steam, or motor, ships in your dream are an augury of profitable ventures.

bratwurst
You are likely to be happily surprised by a sudden turn of luck concerning business or financial matters if your dream featured a variety of sausages such as are displayed in a delicatessen or market; but a dream of eating sausages suggests you could be the cause of a broken marriage or love affair.

7/12/05 23:22

 
Blogger Oles wirre Welt meint...

Was hatte Blogger denn? Traumdeutung oder die Bedeutung meiner Träume finde ich auch nach diesen Deutungen immer noch leicht beunruhigend. :))

7/12/05 23:39

 
Anonymous Neo-Morph meint...

@ BSC
Astrologie ist keine Wissenschaft mehr, das war nur in den Anfängen der Fall.
Neo-Morphy's Traumdeutung beruht auf den Erkenntnissen von Artemidorus, Freud, C.G. Jung, Fritz Perls und Calvin S. Hall, erworben im Fernstudium bei Prof. dr. dorm dr. morph Fons Tensfelder.

@ Ole
Widersprich mir nicht immer. Die Bratwurst ist hier völlig Wurscht. Es geht vielmehr um das Bratwursthebewerk!

8/12/05 06:44

 
Anonymous stard meint...

das mit dem bratwursthebenwerk habsch spontan auch mit viagra in verbindung gebracht. ich wollt's nnur nicht schreiben weil ich dachte das wär absurd ^^

8/12/05 11:55

 
Blogger Oles wirre Welt meint...

Alles Absurde hat hier doch seinen festen Platz! :)

8/12/05 14:58

 
Anonymous malte meint...

...und großartiges foto!

8/12/05 19:34

 

Kommentar veröffentlichen

<< Home