Montag, September 04, 2006

Take off is nearing

Zeiträume kann man sich nicht gänzlich aussuchen. Zumindest nicht mehrere gleichzeitig. Das stört nur selten einen großen Geist, ist manchmal aber unpraktisch. Manchmal ist momentan. Denn schon vor Monaten hat mich mein Vater eingeladen, gemeinsam mit ihm nach der Abgabe meiner Magisterarbeit für zwei Wochen in die Provence zu fahren. Etwas, worüber und worauf ich mich immens freue. Jetzt, wo die Tage hier verwaschener werden, grauer Regen lustlos gegen die Scheiben prasselt, freut es mich umso mehr, zwei Wochen lang sagen zu können: „Adieu, tristesse!“ Und nach der Fertigstellung des magistralen Mammutprojektes sind zwei Wochen „savoir vivre“ auch erlaubt und verdient. Morgen früh wird es auf die Reise gehen.

Nun hat sich der weitere, höchst erfreuliche Umstand ergeben, dass die Redaktion von Jetzt.de diese Seite für wert befunden hat, im Rennen um das so genannte „Blog-Stipendium“ mitzumischen, dessen Abstimmung jüngst auf Hochtouren läuft. Was zum Zeitpunkt der Urlaubsplanung nicht abzusehen war, knirscht jetzt im Gebälk: Urlaubs- und Abstimmungszeitraum überschneiden sich für einige Tage. Der umständliche Umstand, dass lediglich Einzelbeiträge – und nur diejenigen, die jünger als 24 Stunden sind – bewertet werden können, fordert implizit also, dass tagtäglich (bei manchen Autoren auch zigfach täglich) Beiträge ins Netz gestellt werden. Der Wunsch der Redaktion, leidenschaftliche Blogger für das Stipendium gewinnen zu wollen, hat in meinen Augen einigenorts nicht nur zu Leidenschaft sondern auch beinahe zu blindem Engagement, einem Drauflosschreiben im Wahn, zu einer Inflation des Unnötigen, zu lieblos hingeklatschten Beitragsfluten geführt. Das ist schade. Hinsichtlich der Abstimmung und des Abstimmungsmodus wäre ich also gezwungen, auch mitten in Südfrankreich aus dem Urlaub tagtäglich Internetcafés zu suchen, um von dort aus Texte einzuspeisen, will ich im Rennen um das heißbegehrte Stipendium nicht an Boden verlieren. Denn – wenn auch nur vorsichtig – klopft doch in mir eine leise Hoffnung und der heimliche Wunsch, zu denen zu gehören, deren Texte die Redaktion und/oder das Publikum für wert befinden, Stipendiat zu werden. Dies auch nicht zuletzt deshalb, weil der damit verbundene Gewinn einige finanzielle Sorgenfalten, die zuletzt meine Stirn überzogen haben, wieder glattstreichen könnte.

Nur weiß ich erstens nicht, ob ich dort ein Internetcafé vorfinden werde. Zweitens bin ich mir auch noch unsicher, wie häufig ich dort hingehen möchte, sollte es überhaupt eins geben. Zu lange habe ich hart an der Magisterarbeit geknabbert und mich damit immens unter Druck gesetzt. Und so groß die Chance und die Verlockung auch ist, mag ich jetzt noch nicht beurteilen, ob ich bei dreißig Grad in wunderschöner Umgebung mit guten Büchern im Gepäck und der Möglichkeit, endlich richtig auszuspannen, mir die Anspannung auflasten möchte, mich in dunkle Internetcafés zu hocken und das Erleben des Moments durch permanente Suche nach Schreibenswertem einzutrüben, um noch eine Chance im Wettlauf zu haben. Ich kann und will in meinem Leben mein Bloggen bestimmen, möchte aber nicht den Punkt erreichen, wo das Bloggen mein Leben bestimmt. Ich kann nur hoffen, dass die zahlreichen bisherigen Arbeiten hier der Jury einen Einblick in mein fleißiges Werkeln und die Schreibleidenschaft haben geben können, und dass auch ihnen die Texte gefallen. Freuen würde es mich enorm.

Selbstverständlich wird es hier nach dem Urlaub munter in gewohnter Frequenz weitersprudeln - selbstverständlich auch mit augenzwinkernden Urlaubsgeschichten. Vielleicht auch zwischendurch direkt von dort. Dass Schreiben mir viel Spaß bringt, ist nichts Neues; an Einfällen mangelt es mir auch nicht, und doch möchte ich die kommenden Wochen vor allem druckfrei genießen und bei aller Leidenschaft für’s Schreiben das Er-Leben zu kurz kommen lassen. „Leben, um davon zu erzählen“, heißt Gabriel Garcia Márquez’ Autobiographie zu Recht. In den nächsten zwei Wochen möchte ich vor allem leben. Ob ich es nebenher schaffen und Lust haben werde, direkt aus dem Urlaub zu erzählen, wissen bislang vielleicht schon die Sterne. Die haben mir aber noch nichts verraten.

Ein wenig kann man fast schon damit rechnen, dass was kommen wird. Nur wann, wie und wo, können nur die Umstände vor Ort ermöglichen und voraussagen lassen. Bleibt am Ball und lasst Euch überraschen!

23 Wortmeldung(en):

Blogger Lundi meint...

Die Provence geniessen, sicher eine weise Entscheidung. Auch wenn natürlich eine "offizielle" Ehrung Deiner Künste nicht zu verachten wäre. Wir (die Leser) wissen aber auch so dass Du der beste bist.
Ich wünsche Dir auf alle Fälle einen schönen Urlaub, gute Erholung, und viele spannenden Eindrücke.

4/9/06 17:20

 
Anonymous blue sky meint...

Eine gesunde Einstellung. Erhol dich gut!

4/9/06 17:24

 
Anonymous M meint...

Lass es Dir einfach gutgehen Ole. Tu wonach Dir zu Mute ist und wenn Du Dein Absurdistan in dieser Zeit ganz und gar vernachlässigen willst ist das auch richtig. Was kommen soll kommt ohnehin. Ich wünsch' Dir eine grossartige Zeit!

4/9/06 17:43

 
Anonymous Michael meint...

Grrr das 'm' war ich - zu früh und falsch gemausclickt...

4/9/06 17:44

 
Blogger Oles wirre Welt meint...

@Lundi: Vielleicht mag die Jury meine Seite ja auch, ohne dass an den letzten drei Tagen der Abstimmung noch Neues kommt. Und: Danke. Du machst mich janz verleejen. ;)

4/9/06 19:00

 
Blogger Oles wirre Welt meint...

@blue sky: Finde ich auch und danke.

4/9/06 19:00

 
Blogger Oles wirre Welt meint...

@michael: dicken Dank. Und genau so habe ich es vor. Kann ja durchaus sein, dass mir die Idee schlechthin kommt oder ich Lust bekomme, einfach hier zu schreiben. Nur sollte es dann aus Lust und nicht Pflichtgefühl passieren. Sonst wird der Text auch wegen Demotivation weit fader. :)

4/9/06 19:02

 
Blogger Lenny_und_Karl meint...

Erholung bringt neue Ideen. Vielleicht erkennt die Jury ja, das Qualität und nicht Quantität zählt. Ich drück dir die Daumen und bring etwas Entspannung für uns mit!!!

4/9/06 20:30

 
Anonymous Texttourist meint...

Ole, du hast meinen tiefsten Respekt. Mehr kann ich nicht sagen. Ich an deiner Stelle hätte so kurz vor der Entscheidung nicht so viel Charakter.

Gute Erholung und mach dir keinen Kopf. :)

4/9/06 20:48

 
Blogger Oles wirre Welt meint...

@texttourist: Ich habe ja gar keine andere Wahl. Ich WEIß ja nicht mal, ob da irgendwo ein Internetcafé sein wird... und einen geschenkten Urlaub kann und möchte man ja nun auch wahrlich nicht verschieben.

4/9/06 21:36

 
Blogger Oles wirre Welt meint...

@lenny und karl: Eigentlich hoffe ich ja, aus beidem das richtige Verhältnis hinzukriegen und qualitativ hohe Quantität zusammenzubasteln. :)

4/9/06 21:37

 
Anonymous Mlle Händel meint...

Bonne vacances!

4/9/06 22:02

 
Anonymous bittersweet choc meint...

weisst du was, ole? jetzt.de ist nicht der nabel der welt und das model, das sie abverlangen, finde ich gelinde gesagt ein wenig überzogen. leidenschaft hat nichts mit fliessbandproduktion zu tun.

leg du lieber die beine im urlaub hoch und geniesse bitte deinen urlaub!

bonnes vacances!

4/9/06 22:23

 
Anonymous Philsen meint...

In der Provence lässt es sich doch vorzüglich aushalten. Das 'savoir vivre' wirds schon richten.

4/9/06 22:41

 
Blogger Ronnie meint...

Bleib so wie Du bist und bleib Dir selber treu! Das bloggen soll Spaß machen und nicht zum Zwang werden. Und so wie es aussieht scheint es Dir viel Spaß zu machen. Also erhol' Dich gut und lass mal fünfe gerade sein. Du hast es Dir verdient (ich weiß wovon ich da rede).

Lass es Dir gut gehen!

4/9/06 22:52

 
Blogger Mephistascripts meint...

So, Herr Ole, Folgendes:
Ihr Blog ist ein Füllhorn an Innovation, Kreativität und Phantasie mit ph.
Wenn man sich seiner geringen Zeit auf diesem Planeten bewusst ist und dennoch - oder gerade deswegen - einen kleinen Teil davon tagtäglich damit verbringt, Ihren Blog auf neue Beiträge zu durchforsten, weil man hofft zu einem Grinsen, ein Lächeln, oder ein verständnisvollen Nicken verführt zu werden, dann spricht doch einiges dafür, dass sie da was Gutes machen.

(Braucht Frau Merkel noch wen für ihren Wahlkampf?)

Abgesehen davon: Mach Urlaub, Tuppes! Genieß die Gegend, weil sie verdammt geil ist und besuch das Parfum-Museum (nur drei Kilometer von einer unglaublich tollen Kelterei gelegen...)

5/9/06 01:28

 
Anonymous stilhäschen meint...

Sehr weise Entscheidung. Immerhin vergibt die Jury vier der fünf Plätze und den Publikumspreis wird ein eher prominentes Jetzt-Community-Mitglied bekommen, schon allein, weil Neunzehnjährige hierzulande noch frei haben bis zum Studienbeginn und damit endlos Zeit, olle Beiträge zu posten und dafür abzustimmen.
Ich wünsche Ihnen allerbeste Erholung und alles Gute für die Jurywertung. Das wird schon alles werden wie es soll.

5/9/06 08:59

 
Anonymous Helga meint...

Schönen Urlaub - schöne Ideen und lass dich nicht unter Schreibdruck setzen! Und im Zweifelsfall datier doch für jeden Tag der Abstimmung noch ein Bildchen oder Textchen vor, wenn dein System automatisch veröffentlichen kann...

5/9/06 09:31

 
Anonymous Kreuzberger meint...

Richtige Entscheidung. Denn es ist Dein Blog, Dein Leben, Dein Urlaub. Viel Spaß in der Provinz.

5/9/06 17:11

 
Anonymous french kiss meint...

Na, da schließ ich mich doch den guten Ferienwünschen an. :-) Parfüm-Museum klingt toll ! Ich würde allerdings auch gleich die Gelegenheit nutzen, bei unseren französischen Nachbarn Das Parfüm zu gucken.
Schöne Ferien, Ole, und bring mir doch bitte ein Säckchen Lavendel mit... ;-)

5/9/06 19:51

 
Blogger Mawaasesned meint...

Na dann, schönen Urlaub! Und vielleicht findest du ja ein lichtes und luftiges Internetcafé, das dich inspiriert!

5/9/06 20:15

 
Anonymous allyklein meint...

schönen, schönen, schönen urlaub für lieblingsole! erhol dich gut!!

5/9/06 21:25

 
Blogger samoafex meint...

Geht der Jetzt.de-Redaktion Quantität vor Qualität, ist die Auszeichnung (auch wenn sie finanziell sehr lecker ist) nicht wirklich erstrebenswert.

Ich nehme jetzt einfach einmal an, dass dem nicht so sein und die Redaktion Lesenswertes auswählen wird.

Deshalb glaube ich felsenfest daran, dass ein Blog wie deins weitaus bessere Chancen auf das Stipendium hat als täglich viermal aktualisierte.

Genieß deinen wohlverdienten Urlaub, komm erholt wieder!

7/9/06 10:19

 

Kommentar veröffentlichen

<< Home