Dienstag, Oktober 17, 2006

Budapester Denkbilder (I): Polgarmesterjelölt

Die Stadt ist tapeziert mit Tausenden von Pappgesichtern. Sie kleben an Stromverteilerkästen, grinsen von riesigen Plakatwänden oder wurden mit Draht über den Köpfen der Stadt an zig Pfähle gezurrt. Nicht wenige von ihnen wollen Bürgermeister werden. Einige sind promoviert. Viele tragen einen Schnurrbart. Pausbacken und Knollennasen scheinen üblich. Eins der Gesichter ähnelt einem frisch angegrillten Dönerspieß. Auf den ersten Blick. Du erschrickst, als Du dies denkst, und grübelst, ob Du bei der kommenden Stadtparlamentswahl wohl einem Dönerspieß die Stimme schenken würdest.

Labels:

17 Wortmeldung(en):

Anonymous spannOpa meint...

Ich wünsche mir ein Foto von dem Dönerpoller.

17/10/06 18:50

 
Blogger Oles wirre Welt meint...

Dein Wunsch wäre mir gern Befehl, schlägt nur leider fehl. Keine Kamera zur Hand gehabt zu dem Zeitpunkt.

17/10/06 19:00

 
Blogger Lenny_und_Karl meint...

Man bedenke: Ein Dönerspieß macht satt.

17/10/06 20:10

 
Blogger Markus Quint meint...

Wahlversprechen werden nicht erfunden, um eingelöst zu werden. Und bei so manchem Gesicht wundert man sich, dass es nach gewonnener Wahl noch miserabler aussehen kann als auf dem Plakat.

17/10/06 21:30

 
Anonymous Rabe meint...

Das kommt davon, wenn man hungrig durch die Stadt läuft.

17/10/06 21:51

 
Anonymous simplex meint...

Bei uns waren ja nun gerade Wahlen. Ich wäre glatt hingegangen, wenn der Dönerspieß hier kandidiert hätte.

17/10/06 22:05

 
Anonymous Madame M meint...

Wäre es doch schön, wenn die Poltik aus Dönerspießen bestünde. Aber auch ohne dreht sie sich ja bereits im Kreis... Ich bekomm Hunger. Richtigen Hunger. Ich will den Dönerspieß nicht nur wählen, ich will ihn essen.

17/10/06 22:14

 
Anonymous Madame M meint...

PS: Seit ich die Geschichte gelesen habe, muss ich noch mehr an Döner denken als ohnehin schon. Die Welt ist ein gigantischer Dönerspieß. Wir wissen es bloß noch nicht.

17/10/06 22:23

 
Blogger Oles wirre Welt meint...

@lennyundkarl: Definitiv. Und weckt wahrscheinlich Gelüste auf mehr. Oder kuriert, in seiner Gänze vertilgt, für geraume Zeit. :)

18/10/06 00:11

 
Blogger Oles wirre Welt meint...

@markus: Und zum Teil ist es ja nu vorher auch schon nicht unbedingt das Augenweidenste wo gibt. Aber das sollte ja nicht das Entscheidende sein.

18/10/06 00:13

 
Blogger Oles wirre Welt meint...

@Rabe: Das mag sein. Auch wenn ich in Budapest wahrhaft fürstlich gespeist habe und persönlich zu keinem Zeitpunkt sonderlichen Dönerheißhunger verspürt habe.

18/10/06 00:14

 
Blogger Oles wirre Welt meint...

@simplex: Nachvollziehbar. :)

18/10/06 00:15

 
Blogger Oles wirre Welt meint...

@Madame M: Ich hatte Derartiges befürchtet, aber in seiner radikalen Konsequenz mir dann doch nicht ausmalen mögen. ;)

18/10/06 00:16

 
Anonymous mcwinkel meint...

Was spricht geghen einen promovierten Dönerteller?

Mit Alles.

18/10/06 10:21

 
Blogger Lundi meint...

Auf Wahlplakaten sieht man auch hier oft die schrecklichsten Gestalten... Der Döner hat sicher einen schweren Stand gegen den Gulaschkandidaten (ohje, die alten Klischees...).

18/10/06 13:31

 
Anonymous Michael meint...

Wählst Du Döner, Alter. Voll krass scharf gewürzt. Nicht so trocken wie deutsche Pappnase...

18/10/06 14:37

 
Anonymous bittersweet choc meint...

die mit dem schnurrbart verkleben in hamburg mittlerweile auch die strassen mit ihren wahlplakaten. ob das wieder mode geworden ist? vielleicht eignen sich dönerspiesse besser zum regieren. man weiss das nicht!

18/10/06 22:22

 

Kommentar veröffentlichen

<< Home