Sonntag, Oktober 01, 2006

Ich bin nicht ungern in Ungarn

Ich habe mir eine Villa besorgt. Mitten in Budapest. Sie war nicht teuer. Wobei: Darin wohnen kann man nicht. Das ist auch nicht ihre Hauptaufgabe. Sie ist massiv und aus rostfreiem Stahl. In erster Linie kann man damit Lebensmittel zerschneiden.

P.S.: Hier gibt es noch relativ Neues zu lesen, solange ich in Ungarns Metropole urlaube.

Labels:

10 Wortmeldung(en):

Blogger Ich bin erkaeltet meint...

Sie leben das Leben, Herr Ole.

4/10/06 03:52

 
Blogger Scheibster meint...

Die ungarischen Häuser sind also so scharf, dass man Lebensmittel damit schneiden kann?

Und ich Esel dachte, das gelte nur für ungarischen Paprika und ungarische Frauen.

4/10/06 11:41

 
Anonymous nömix meint...

.. und für die Accénts aigu auf der ersten Silbe und für die entgegenkommenden Linksabbieger im ungarischen Straßenverkehr.

4/10/06 20:34

 
Anonymous der.Grob meint...

ungarn. alle fahren sie nach ungarn. unheimlich.

4/10/06 21:59

 
Anonymous kopffuessler meint...

Kommst Du denn gern zurück?

4/10/06 23:43

 
Blogger Oles wirre Welt meint...

@ich bin erkältet: Das eh!

5/10/06 22:13

 
Blogger Oles wirre Welt meint...

@scheibster: Eine "Villa" ist im Ungarischen ein "Messer". :)

5/10/06 22:13

 
Blogger Oles wirre Welt meint...

@nömix: Definitiflich.

5/10/06 22:14

 
Blogger Oles wirre Welt meint...

@grob: unschwer zu bestätigen.

5/10/06 22:14

 
Blogger Oles wirre Welt meint...

@kopffüßler: Nicht immer. Diesmal fiel's schwer.

5/10/06 22:14

 

Kommentar veröffentlichen

<< Home