Samstag, Oktober 07, 2006

Schalterschock

Wir sind just aus der Schwebebahn geklettert und schlängeln uns an den Abfertigungsschalter der AirBerlin am Düsseldorfer Flughafen. Ein boybandischer Jüngling zutzelt seinen zu Schlangenlinien zurechtrasierten Bart, grüßt unbeholfen und nimmt unsere Buchungsbestätigung entgegen.

"Sie beiden wollen also nach Budapest, ja?"
"Ja, gern."

Er untersucht den ersten Personalausweis, grabbelt dann nach meinem und druckt eine Gepäckmanschette aus, während sein Blick auf das Gültigkeitsdatum meines Identitätsbeweises schwirrt.

"Sie wissen aber schon, dass Ihr Ausweis am 8. Oktober ausläuft, oder?"
"Dessen bin ich mir bewusst. Heute ist der 28. September, er gilt also noch. Wir bleiben ja nur bis zum 5., und ein neuer ist bereits beantragt."
"Das hilft Ihnen aber nicht. Ihr Ausweis muss zwei Monate über den Reisebeginn hinaus gültig sein. Sonst können Sie nicht fliegen."

Mein Herz wird glitschig und beginnt vor Schreck zu rutschen.

"Er muss was?"
"Sage ich doch. Zwei Monate vor Reisebeginn muss der Ausweis noch gelten."
"Ach so, ja, aber jetzt ist doch Reisebeginn, und er wird sogar noch über den Rückkehrzeitpunkt hinaus gelten."
"Davor ist doch egal."
"Sie sagten grad davor."
"Nein, danach. Danach muss er noch zwei Monate gelten."
"Das ist mir komplett neu."
"Dann müssen Sie sich eben informieren. Steht in allen Reisebroschüren."

Ich erbleiche innerlich. Ich habe in meinem Reiseführer davon nichts gelesen. Die Gedanken über die fatalen möglichen Folgen rasen in wirren Schlingen durcheinander und schnüren meinen Hals kurz zu. Doch Skepsis schlägt die Trommel.

"Seit wann muss denn ein Personalausweis innerhalb der Europäischen Union zwei Monate über einen Reisebeginn hinaus gültig sein?"
"Sie fliegen doch gar nicht in die EG." Der Schalterboybandknilch blickt wie Kuhmilch und fährt seinen Schlängelbart ab.
"Sondern? Es ist kein Geheimnis, dass Ungarn inzwischen der Europäischen Union beigetreten ist, und Budapest ist Ungarns Hauptstadt. Und ich dachte, das Schengener Abkommen sei hier inzwischen auch gültig."
"Aber Sie fliegen doch nach Ägypten! Oder doch nicht?"
"Ägypten?"
"Ja."
"Nein."
"Oh."
"Sie haben uns den Flug doch auch gerade zu Beginn noch bestätigt. Nach Budapest."
"Achso. Ja... dann..."

Er schluckt. Sein Kuhmilchblick wird flockig.

"Wären Sie nach Ägypten geflogen, hätte Ihr Ausweis aber zwei Monate länger gültig sein müssen."
"Das ist mir komplett wurscht. Kann ich jetzt mitfliegen?"
"Ja."

Er nimmt auch meinen kleinen Koffer aufs Band, vertäut eine Klebemanschette mit Aufklebern daran und händigt uns die Tickets aus. Leise Zweifel, ob unser Gepäck nun nach Ägypten fliegen wird, nagen in uns.

Labels:

25 Wortmeldung(en):

Blogger oldmarty meint...

ohje, das mit Dauer ist ein altes bekanntes Problem. Kuba will das der Reisepass mindestens nach Abreisetermin noch 3 Monate gültig ist.. Verstehen viele Reisende falsch.

7/10/06 13:12

 
Blogger Markus Quint meint...

Eine brilliante Beschreibung wie "Sein Kuhmilchblick wird flockig." kann nur Ole formulieren. Herrlich!

7/10/06 18:20

 
Blogger Melli meint...

Hatte ich doch wirklich gedacht, dass solche Mitarbeiter ausschließlich bei dem Konzern beschäftigt sind, für den ich arbeite. *schmunzel*

Einfach nur genialer Schreibstil der Lust auf mehr macht.
Mach´ weiter so!

7/10/06 18:32

 
Anonymous nasobem meint...

Jesses, der arme Bub. Habens den ganz durcheinander gebracht.

7/10/06 18:33

 
Anonymous Talia meint...

Och jeh, deine Nerven mal wieder ramm am Boden :-)
Ruhig bleiben, bis jetzt hat sich ja noch immer alles zum Guten gewendet.
Ich musste an das Portmonää denken....

Schönen Urlaub!
Schöne Stadt!!!!!!!!

7/10/06 18:45

 
Anonymous DrNI meint...

Eine Amerikanerin zu einer finnischen Komilitonin: "Finland? Is that one of our states?"
Aber auch Menschen mit umfassenderen Kenntnissen brauchen einen Job, und wenn es am Flughafen ist. Weiß doch jeder, daß Budapest in Ägypten ist.

7/10/06 18:55

 
Anonymous Rabe meint...

Ich hoffe, das mit dem Gepäck hat dann geklappt? Oder folgt in Kürze eine Geschichte mit dem Titel »Wie mein Koffer einmal ohne mich nach Ägypten reiste«?

7/10/06 22:24

 
Blogger Oles wirre Welt meint...

@oldmarty: Danke für den Tipp. Mein letzter Reisepass ist schon vor elf Jahren abgelaufen und war immerhin nach der Reise nach Weißrussland noch ein Jahr gültig. Seitdem besitze ich nur noch einen Perso. Aber wenn ich meinen neuen habe, sollte erstmal ein paar Monate Ablaufdatumruhe herrschen. :)

7/10/06 23:46

 
Blogger Oles wirre Welt meint...

@melli: Da spricht die Insiderin, scheint's. ;) So ein bisschen Nervenkitzel zu Beginn macht die Reise auch gleich spannender. Ansonsten gab's bei Deinem Konzern aber wenig zu monieren. Finanziell wär's fein gewesen, wenn wir noch vierzig Minuten später angekommen wären in Budapest (insgesamt zwei Stunden), da angeblich dann jeder Fluggast Anspruch auf 250 € Entschädigung gehabt hätte. :) Generell haben wir uns aber sehr gut aufgehoben und freundlich behandelt gefühlt.

7/10/06 23:48

 
Blogger Oles wirre Welt meint...

@melli, II: Danke auch. Ich schau, was sich machen lässt... ;)

7/10/06 23:49

 
Blogger Oles wirre Welt meint...

@nasobem: Das beruhte ein wenig auf Gegenseitigkeit. :)

7/10/06 23:49

 
Blogger Oles wirre Welt meint...

@Dr.Ni: Das erinnert mich an eine skurrile Geschichte über die Unwissenheit einiger meiner Kommilitonen, wo meine Heimat Ostfriesland denn nun liegen mag. Dazu bald mehr in diesem Theater...

7/10/06 23:51

 
Blogger Oles wirre Welt meint...

@talia: Ich dramatisier' dahingehend gern ein wenig. :) Eigentlich ist mir doch schon eher norddeutsche Ruhe und Gelassenheit zueigen und panische Hektik kein sonderlich ausgeprägter Wesenszug, glaube ich.

7/10/06 23:53

 
Blogger Oles wirre Welt meint...

@Rabe: Die Antwort hierauf ist der Beginn des Titelsongs der altehrwürdigen Rudi Carrell Show. :)

7/10/06 23:53

 
Blogger Ich bin erkaeltet meint...

"Mein Herz wird glitschig und beginnt vor Schreck zu rutschen."

"Er schluckt. Sein Kuhmilchblick wird flockig."

Ihre Bilder passen zu verdorbener Milch auf dem Küchenfußboden. Aber das heißt nicht, dass sie schlecht sind, Herr Ole, nein, sind sehr gute Bilder.

8/10/06 01:35

 
Anonymous J.v.G. (u.B.) meint...

Dusseldorf eben. Auch nicht viel besser als K***.

8/10/06 09:33

 
Blogger Oles wirre Welt meint...

@Abkürzungsopa: Nicht viel ist relativ. Eher gar nicht, finde ich. Aber ich bin auch autobiografisch vorbelastet. ;)

8/10/06 13:35

 
Blogger Oles wirre Welt meint...

@Ich bin erkältet: Verdorbene Milch auf Fußböden strahlt ja auch etwas aus. Nicht zuletzt einen zarten Reiz, sie wegzuwischen. Und den Anstoß im Hirn, beim nächsten Mal die Milch schneller zu trinken oder jemanden mit arabischem Kulturhintergrund kennen zu lernen, wo ranzige Milch dann auch gern zu den geachteten Lebensmitteln zählt. Dem könnte man es dann ja schenken, denkt man... schön irgendwie.

8/10/06 13:37

 
Blogger Scheibster meint...

Die schönsten Geschichten schreibt das Leben, und Ole versteht es, sie noch schöner zu virtuellem Papier zu bringen.

Was lehrt uns dieses Erlebnis?

a) Wer lesen kann, ist klar im Vorteil.
b) Nicht jeder Mensch am Ticketschalter muss über einen Hochschulabschluss verfügen.

Und ich möchte darauf hinweisen, dass ein Hochschulabschluss nicht zwangsweise mit Intelligenz einhergeht. Und umgekehrt. :-)

8/10/06 14:58

 
Blogger Oles wirre Welt meint...

Noch habe ich keinen Hochschulabschluss. Bald hoffentlich schon.

Lesen konnte der verwirrte Herr ja schon. Sonst hätte er ja nicht erkannt, dass mein Ausweis bald abläuft. :) Einen Hochschulabschluss hatte er wahrscheinlich nicht, aber einen Hochschulabschluss braucht man tendenziell ja eh für nur sehr wenige Dinge, auch wenn er weit öfter verlangt wird. Er war wahrscheinlich einfach verwirrt. Das passiert mir auch manchmal. :)

8/10/06 15:34

 
Anonymous Deliah meint...

*gggggg* :)

Verflieg dich nicht!

8/10/06 20:38

 
Blogger Oles wirre Welt meint...

Bis auf Weiteres wird's ja für mich noch nicht wieder in irgendein Flugzeug gehen, mit dem ich mich verfliegen könnte. Aber ich werde schauen, dass ich die richtige Maschine erwische, wenn's soweit ist. :)

9/10/06 00:48

 
Anonymous Jenseits von gut und böse meint...

Ja, vorbelastet sind wir beide. Aber als Angehörige germanischer Elitestämme eher positiv.

9/10/06 09:29

 
Anonymous Ursula 1000 meint...

Lieber Ole,
ich habe das Gefühl, Du erlebst alle diese Geschichten exklusiv und zum Nachteil all derer, die so der alltäglichen Belustigung verlustig gehen...
Außerdem frage ich mich, warum zB Kuba möchte, dass Reisepässe so lange gelten... damit die noch einen Zweck erfüllen, wenn sie geklaut sind? Einen schönen Abend wünscht Christian

15/10/06 22:01

 
Blogger Oles wirre Welt meint...

@kielige ursel: Manche der jüngeren Nervenkitzelgeschichten hätte ich - trotz Happy-End - freimütig sofort abgegeben, wenn ich gewusst hätte wie. Ich möchte nicht aufwachen und ein schlechtes Gewissen bekommen, nachdem meine Erlebnisfülle parallel zu Erlebnisarmut bei anderen führt.

16/10/06 01:03

 

Kommentar veröffentlichen

<< Home