Donnerstag, November 16, 2006

Der Musikerwitz für zwischendurch (I)

Beinahe zufällig treffen sich ein Musicalkomponist, ein Schlagersänger und ein Jazz-Musiker im Foyer einer Bank. Alle drei haben just ihre neuesten Gehaltsschecks eingelöst. Sie kennen sich aus gemeinsamen Zeiten an der Musikhochschule, und spontan entspinnt sich ein Gespräch darüber, was jeder von ihnen mit dem neuen Geldsegen anzufangen gedenkt.

"Auch mein neuestes Musical ist ein Welterfolg geworden. Ich beabsichtige, mir zwei neue Ferienvillen zu kaufen. Eine auf Sylt, die andere in der Karibik", beginnt der Musicalkomponist. Ein selbstherrliches Sahnelächeln gerinnt ihm beinahe auf den Lippen.

"Meine neue Platte läuft noch etwas schleppend an, aber sie wird noch durchstarten. Fürs Erste werde ich mir einen neuen Sportwagen zulegen", entgegnet der Schlagersänger.

"Unsere neue Scheibe hat in allen Magazinen herausragende Kritiken bekommen, und das Publikum auf Tour war begeistert von unserem Sound", schwärmt der Jazz-Musiker.

"Und was wirst Du Dir Feines leisten von der frischen Finanzspritze?"
"Ich habe im Second-Hand-Laden einen Ringelpulli gesehen. Den werde ich mir wohl kaufen."
"Und was ist mit dem Rest des Geldes?"
"Den wollte mir meine Großmutter dazusteuern."

26 Wortmeldung(en):

Anonymous nömix meint...

Gut :)
Einer aus der Filmbranche:
Was tut eine Blondine, wenn sie unbedingt zum Film will?
Sie geht mit dem Drehbuchautor ins Bett.

16/11/06 11:29

 
Blogger Melli meint...

Es sind die kleinen Dinge des Lebens, die einem ein Lächeln ins Gesicht zaubern...

16/11/06 13:48

 
Blogger Galen meint...

Gut, wenn man solche Omas hat...

16/11/06 14:48

 
Blogger kein einzelfall meint...

Lunchpause im Investment-Banking:

"Und was würdest Du tun, wenn Du den Jackpot knackst und 35 Millionen gewinnst?"

"35 Millionen? Au, da müsste ich mich aber wahnsinnig einschränken."

16/11/06 15:20

 
Anonymous sabbeljan meint...

wenn die oma stricken könnte, hätte der junge längst seinen ringelpulli. aber abgesehen davon, war das nicht lustig.

16/11/06 17:03

 
Anonymous Oppa meint...

Schlagersänger von der Musikhochschule? Du nimmst mir jede Illusion ...

16/11/06 17:21

 
Anonymous simplex meint...

Ich kannte mal einige Jazzer, die die Worte Professioneller! Jazzmusiker! bereits für den kürzesten Witz der Welt hielten. Wenn auch gewiss nicht für den besten. Die sind dann Taxi gefahren oder haben Unterricht gegeben, um nicht zu verhungern.

16/11/06 20:57

 
Anonymous rulla meint...

geil! aber traurig für die jazzer. abgesehen davon scheinen jazzer in der finanziellen ringelpulliliga dicht gefolgt von den draufschauenden musikwissenschaftlern zu sein...

16/11/06 21:33

 
Blogger Oles wirre Welt meint...

@rulla: Ich mag ja Ringelpullis, auch wenn ich mir nie Gedanken gemacht habe, ob und wie dicht die draufschauenden Musikwissenschaftler (die eigentlich vor ca. zehn Jahren ja sogar mal selbst u.a. professioneller Jazzdrummer werden wollten) den Jazzern nahekommen in der Ringekpullifrequenz. Ich selbst habe einen. Glaube ich. Gezählt habe ich sie nie. Ringelsocken habe ich mehrere Paare. :)

16/11/06 21:55

 
Blogger Oles wirre Welt meint...

@melli: Die absurden Dinge nicht zu vergessen, egal wie groß. :)

16/11/06 22:01

 
Blogger Oles wirre Welt meint...

@galen: right you are.

16/11/06 22:01

 
Blogger Oles wirre Welt meint...

@oppa: wenn man irgendwovon leben muss, lässt manchmal selbst die beste schule und bildung ihre idealismusflügel hängen, wenn's zu verhindern gilt, kitt von den fenstern zu futtern...

16/11/06 22:07

 
Blogger Oles wirre Welt meint...

@k.e.: erdnüsse. alles erdnüsse.

16/11/06 22:07

 
Blogger Oles wirre Welt meint...

@simplex: Ich weiß. Das war auch die Sorge, die mich davon abgehalten hat, mein Schicksal früh in diese Richtung zu drängen und erst ein Studium voranzuschicken, was einem bestimmte Nebenverdienste eher ermöglicht...

16/11/06 22:14

 
Anonymous Deliah meint...

Das Leben ist nicht fair, oder?
Warum verdienen Fußballer für so wenig so viel und ein guter Blogger für so viel nur so wenig.

Eines Tages werden hier Stadien gefüllt und Millionen verschoben.

(Ups ich bin aus dem Musikerbild gefallen)

16/11/06 23:53

 
Anonymous bittersweet choc meint...

dass jazzer keine armen künstler sein müssen, beweisst ja dieser jazz-beau brönner oder brömmer oder so ähnlich.

16/11/06 23:55

 
Blogger Oles wirre Welt meint...

@bsc: Aber schon Brönners Begleitmusiker werden weit härter kämpfen müssen für ihren Unterhalt. Erfolgreiche Ausnahmen bestätigen auch hier die Regel...

17/11/06 02:57

 
Blogger Oles wirre Welt meint...

@deliah: Verdient wäre hier wohl eine Verschiebung vom Verdienst. Dass es sich in "Schriftstadien" wie diesem irgendwann mal Millionen bequem machen, jubeln und feiern, ist bislang ja noch nicht erwartbar. Aber wer weiß? :)

17/11/06 02:59

 
Blogger Ich bin erkaeltet meint...

Ringelpulli. Och. Süß. Mag ich :)

17/11/06 03:53

 
Blogger Ich bin erkaeltet meint...

.. achja, die Oma ist auch klasse :) hach, mir steigen grad die Tränen in die Augen, so niedlich find ich das Ende ^^
(nein, ich hab nichts genommen)

17/11/06 03:54

 
Anonymous Oppa meint...

Das ist mir schon klar, lieber Ole, wem sagst du das. Aber meine Illusion sah solche Menschen immer als Taxifahrer oder Apothekentourer.

Schlagersänger mit Gesangsausbildung geht vielleicht noch, aber Absolvent einer Musikhochschule? Ausverkauf der Ideale.

17/11/06 09:43

 
Anonymous Neo-Bazi meint...

Hurra, die Popups sind weg !

17/11/06 09:45

 
Blogger ChliiTierChnübler meint...

Titten'n'Schmus. Und schon werden Millionen gescheffelt. Skandal.

17/11/06 14:20

 
Anonymous rulla meint...

das mit der ringelpullifraktion war auch mehr so auf den kontostand all dieser wissenschaftler bezogen... habe da neuerdings infos aus erster hand ;-)

17/11/06 19:30

 
Blogger Oles wirre Welt meint...

interessant! bin gespannt auf näheres... :)

17/11/06 21:09

 
Blogger Oles wirre Welt meint...

@chliitierschnübler: Im Sperrbezirk! :)

17/11/06 21:09

 

Kommentar veröffentlichen

<< Home