Mittwoch, Juni 01, 2005

Dresden, Tiere, Sensationen

Die Nordsee-Zeitung ist Großem auf der Spur. Sie hat in Dresdens Zoo zugleich den ersten elefantösen Zoo-Geschäftsführer der Weltgeschichte enttarnt und zugleich die erste männliche Schwangerschaft im Elbflorenz entdeckt. Ob es sich um eine Risikoschwangerschaft handelt, ist unbekannt. Ungeklärt bleibt, wie lange ein Mann trächtig bleibt, ehe es zur Geburt kommt. Ein Jahr ist bislang vergangen. Man lese selbst:

"'Eine Ultraschall-Untersuchung hat die Schwangerschaft der Dickhäuterdame Drumba bestätigt', sagte Zoo-Geschäftsführer Karl-Heinz Ukena. Ukena ist im 12. Monat schwanger."

6 Wortmeldung(en):

Anonymous Neo-Bazi meint...

Aber Herr Ole,
sie müssen schon etwas genauer lesen. Die Dickhäuterdame Drumba ist schwanger. Herr Ukena ist wahrscheinlich nur der Vater!

1/6/05 10:52

 
Blogger Oles wirre Welt meint...

Es wird einem doch noch einmal einen Tippfehler unterlaufen dürfen. :)

1/6/05 11:15

 
Blogger ValsVerbalVisionen meint...

Lass mich raten; du hast wieder nach ostfriesischen Nachnamen gegoogelt und dabei diese Mitteilung gefunden. Aber die regionale Verschiebung des Namens Ukena ins Sächsische wäre eine historische Untersuchung wert.

2/6/05 00:07

 
Blogger Oles wirre Welt meint...

Äüf Sächssch soocht män dönn sischr Ükenoh...

2/6/05 00:41

 
Blogger Oles wirre Welt meint...

Netter Suchidee... mein Weg war allerdings irgendwie anders. Wie, weiß ich nicht mehr.

2/6/05 00:42

 
Blogger Oles wirre Welt meint...

Was heißt überhaupt "wieder", Hilm?

2/6/05 00:43

 

Kommentar veröffentlichen

<< Home