Freitag, Juni 24, 2005

Lyrisches zum Sommerwochenende

"Die Sonne, dieser Vater und Ernährer, der die Bleichsucht hasst,
weckt in den Feldern Verse wie Rosen auf; er lässt die Sorgen
himmelauf verdunsten und füllt mit Honig die Gehirne und die
Waben. Die an Krücken gehen, verjüngt er und macht sie froh
und sanft wie junge Mädchen; er heißt die Saaten wachsen und
reifen in dem unsterblichen Herzen, das immer blühen will."


(Charles Baudelaire: Die Sonne, Strophe II, aus: Die Blumen des Bösen)

5 Wortmeldung(en):

Anonymous moonlight meint...

"Die Sonne,...., weckt in den Feldern Verse wie Rosen auf; er lässt die Sorgen
himmelauf verdunsten..."
Schöne Gedanken....
Ein schönes Sommerwochenende für dich!

24/6/05 17:17

 
Blogger Oles wirre Welt meint...

dito

24/6/05 17:36

 
Blogger Buster meint...

Enivrez - Vous
Il faut être toujours ivre.
Tout est là:
c'est l'unique question.
Pour ne pas sentir
l'horrible fardeau du Temps
qui brise vos épaules
et vous penche vers la terre,
il faut vous enivrer sans trêve.
Mais de quoi?
De vin, de poésie, ou de vertu, à votre guise.
...

25/6/05 00:51

 
Anonymous C.B meint...

"heisser scheiss, dieser sommer"

charles burnstolaire, strophe 0 aus "der sommer"

26/6/05 17:44

 
Blogger Oles wirre Welt meint...

Willkommen zurück aus dem Urlaub!

26/6/05 18:26

 

Kommentar veröffentlichen

<< Home