Freitag, Juni 03, 2005

Menschenleere rund um die Volière


Irgendwie wurde sie das Gefühl nicht los, dass sich der wilde Trubel und das quirlige Menschengedränge an diesem Tag weit außerhalb der Markthalle abzuspielen schien. Dann fiel ihr ein, dass sie völlig vergessen hatte, dass heute gar kein Markttag war.

5 Wortmeldung(en):

Anonymous moonlight meint...

Ich mag keine Menschenmengen.... aber wenn alles so verlassen aussieht, ist es auch irgendwie traurig...
Der nächste Markttag kommt bestimmt für sie und dann ist alles viel bunter auf diesem Bild und in Wirklichkeit vielleicht auch....

3/6/05 15:39

 
Blogger Oles wirre Welt meint...

Mit sympathischen, gut gelaunten Menschenmengen kann ich mich durchaus sehr gut anfreunden. Auch mit feierfreudigen Horden, wie auf dem Hurric... mist, Themawechsel. Nächstes Jahr wieder! :-)

3/6/05 15:46

 
Anonymous moonlight meint...

Es kommt auf die Situation drauf an und die Stimmung... vielleicht...
;-)

3/6/05 16:45

 
Blogger Oles wirre Welt meint...

Ich geh gern auf den Markt, drängel mich durch die Gänge, kaufe leckere Sachen, gucke Leute, treffe Freunde... Ich finde Markt eine großartige Angelegenheit! Die Menschenmengen sind mir da stimmungsunabhängig recht bis egal. Was wäre denn ein Markt ohne Leute? Trostlos. Glaube ich.

3/6/05 18:50

 
Anonymous Tee-Resa meint...

Märkte sind toll, keine Frage. Sie sind wie Ameisenhaufen, wie Magneten, und ich mag es einfach, den jungenaltendickendünnenkleinengroßendummenintelligenten Menschen zuzusehen und zu spüren, dass es um mich herum doch noch Leben gibt. Außerdem kann man so schön überall rumkramen und rumgucken und sich dabei alle Zeit der Welt lassen...definitiv was für mein detailverliebtes Auge. Außerdem gibts bei uns auf dem Wochenmarkt den besten Kaffee ever :)

3/6/05 19:45

 

Kommentar veröffentlichen

<< Home