Donnerstag, Juli 14, 2005

Wir begegnen Wulnikowski

Oberflächlich betrachtet, war Herr Wulnikowski ein Mensch wie jeder andere. Er trug dicke Brillengläser, die von einem schmalen Goldrand eingefasst wurden, hatte eine lichtempfindliche Glatze voller Sommersprossen, wässrige Augen, deren Blau wie ausgelaugt wirkte, und wenn er fror, zog er sich einen verblichenen Bademantel an, den er sich zu einer Art Ulster hatte umarbeiten lassen.

Sommers führte Wulnikowski eine riesige Papiertüte mit sich, im Winter war es ein Pappköfferchen. Traf man ihn ohne diese Behältnisse, war er krank.

Wulnikowskis Hauptbeschäftigung war es, umzuziehen. Zehnmal im Jahr wechselte er die Wohnung. Genauer gesagt: Seine Wirtinnen hatten die Angewohnheit, ihm schon nach wenigen Wochen zu kündigen. Nur über Weihnachten und in der Korrekturzeit vor den Sommerferien ließen sie Milde walten und gewährten ihm einen zweiten Monat. Herr Wulnikowski war nämlich Privatgelehrter.

Nicht, als ob das etwas Anrüchiges wäre, aber Wulnikowskis private Gelehrsamkeit hatte sich auf Giftschlangen spezialisiert. Das wäre so prinzipiell kein Problem, nur dass Wulnikowski ein schluchttiefer Verächter der blassgraustaubigen Theorie war. Er war ein Mann der Praxis.

Das heißt, wenn er mal wieder irgendwo einzog, zogen zugleich mit ihm auch zwei bis drei Dutzend Giftschlangen ein - in tropisch bepflanzte Glaskästen verstaut, von Wulnikowskis Weißer-Mäuse-Farm gar nicht erst zu reden.

Labels:

8 Wortmeldung(en):

Anonymous burnster meint...

dem vermiet ich meine wohnung unter, wenn ich mal wieder verreist bin. dann sollen die prospektausträger mal direkt bis nach oben kommen.

14/7/05 11:36

 
Blogger Oles wirre Welt meint...

Die Bissfestigkeit des Prospektträgers würde auf eine harte Probe gestellt. :)

14/7/05 14:18

 
Anonymous Neo-Bazi meint...

Unbefriedigend. Was war in der Papiertüte?

14/7/05 15:05

 
Blogger Oles wirre Welt meint...

Was ist/war unbefriedigend?

In die Papiertüte hat er nie jemanden hineinblicken lassen.

14/7/05 15:10

 
Anonymous bittersweet choc meint...

warum hatte der mann nur wirtinnen? weil schlangen grundsätzlich weiblich sind? ist er mit dem bademantel auf die strasse gegangen. nach dem inhalt des köfferchens traue ich mich gar nicht zu fragen.

14/7/05 15:30

 
Blogger Oles wirre Welt meint...

Er hat es nie bei Wirten probiert. Frauen als Vermieterinnen schienen ihm erstrebenswerter. Im Bademantel war er sogar einmal im Foyer des Opernhauses. Aber da hatte er vorher auch zu viel Absinth getrunken. Der Kofferinhalt war dermaßen langweilig, dass Kalle Jensen - der einzige Mensch dem Wulnikowski erzählte, was darin sei - während Wulnikowskis Erläuterungen eingeschlafen war und sich danach an nichts erinnern konnte.

14/7/05 15:40

 
Anonymous bittersweet choc meint...

kalle jensen taugt aber auch zu gar nichts!

14/7/05 16:49

 
Blogger Oles wirre Welt meint...

Wenn überhaupt... aber wenn Wulnikowski auch so derart langweilig erzählt...

14/7/05 19:47

 

Kommentar veröffentlichen

<< Home