Freitag, September 30, 2005

Plötzlich wieder Kind

Ich war nicht im Badezimmer, trug kein Négligé und mir war - zumindest unterbewusst - bereits sehr klar, dass Lady Di tot ist. Ich bin auch keine Frau, und alles was ich fand, gehörte keinem Unbekannten. Nachdem ich spontan nach Leer gejettet bin, um heute meinem Vater auf seiner ehrenvollen Verabschiedung aus dem Berufsleben zur Seite zu stehen, habe ich gestern ein bisschen gebuddelt. Es gibt immer noch eine große Schublade, in der sich seit Jahren ein Riesenhaufen von altem Klüngelkram aus meiner Kindheit häuslich eingerichtet hat. Meine Mutter möchte die Schublade inzwischen gern selbst nutzen, also habe ich gestern den gesamten Haufen auseinandergewühlt und bin in einen Strudel längst vergessener Erinnerungen gerutscht. Dutzende kleiner Daumenkinos lagen da wild verstreut, die ich in der Grundschule in Masse produziert habe. Mit exlodierenden Schiffen, UFO-Entführungen, Bananenflanken mit anschließenden Fallrückziehern und "Werner", der von seiner Horex gegen einen Baum geschleudert wird. Uralte Briefmarken aus der DDR, die meine Großtante mir früher heimlich geschickt hat. Ein mit Stoffmal-Eddings selbstgemaltes Fußballtrikot, uralte, leicht zerknickte Fotos von mir als fünfjährigem Lokomotivführer, kliteklitzekleine Straßenbauarbeiter noch in der Originalverpackung, die eigentlich einst meine Minitrix-Eisenbahnlandschaft bevölkern sollten. Schnörkelkrakelige Briefkonversationen und Schreibübungen zwischen meiner Mutter und mir aus der Kindergartenzeit, eine herzchenverzierte Blechbüchse mit metallisch schimmernden Murmeln. Meine Trikot-Entwürfe, die ich im Alter von sieben Jahren an Puma in Herzogenaurach geschickt habe, die sich in der Chefetage aber nicht durchsetzen konnten. Vieles mehr noch. Eine Schatzkiste, zu der ich keine Karte brauchte. Eine golden schimmernde, nostalgische Flut trotz noch saftig-jungen Alters. Ein Hauch der fabelhaften Welt der Amélie.

20 Wortmeldung(en):

Blogger undundund meint...

re: "Uralte Briefmarken aus der DDR"
die habe ich auch gehabt; bei mir war die großtante die tante. irgendwie habe ich noch in erinnerung, dass da eigentlich immer nur der riesige karl-marx-kopf von dieser riesigen skulptur drauf war.

re: eisenbahn.
da hatten wir die lego-eisenbahn (old-school mit blauen schienen!) und h0. da habe ich solange den trafo frisiert, bis der stromschlag kam. ui, ui, ui.

30/9/05 11:57

 
Blogger Oles wirre Welt meint...

Ich bin irgendwann mal, godzillafilmlike mit meinem kleinen Fuß auf das orangerote Wohnhaus getreten. Krack! Keine Toten, aber eine Ruine seitdem auf der Eisenbahn. H0 habe ich mir immer doofgeredet, weil ich hatte doch "Spur N". :)

30/9/05 12:11

 
Anonymous Modeste meint...

Ach, das ist nett. Ich war ja solange nicht bei meinen Eltern, zwei Jahre oder drei, da liegt bestimmt auch noch viel herum, das alte Playmobil, die selbstbeschmierte Brio-Bahn, Aktenordner voller Bilder und Schatzkisten voller Lackbildchen, Stoffetzen, Kronenknöpfe, Eintrittskarten und Souvenirs alter Tanten "Andenken an Bad Gastein".

30/9/05 12:17

 
Anonymous Burnster meint...

Herzig, Ole. Ich frage mich jedes Mal wenn ich daheim bin nach der Kiste mit den Nacktpolaroids meiner ersten Freundin. Nicht mehr aufzufinden, das Ding.

PS: Beim ersten sorglosen drüberlesen dachte ich, du trägst gerne Négligés. Gut, dass ich mir dann nochmal Zeit genommen habe, bevor ich kommentiert habe.

30/9/05 12:20

 
Blogger BLOXXTER meint...

Du bist auf so eine Art emotionale Goldader gestossen. Murmeln find' ich heute noch grossartig...

30/9/05 12:22

 
Blogger Oles wirre Welt meint...

Danke für's Nochmallesen, Burns. Ich habe noch nie Négligés getragen und wollte diese Gewohnheit eigentlich auch nicht ändern. Nacktpolaroids habe ich nie gehabt, Vergleichbares ohne Polaroids habe ich einst vor geraumer Zeit mal in einem Frustanfall vernichtet... doch da schaue ich eh lieber neugierig in die Zukunft. :)

30/9/05 12:25

 
Anonymous 500beine meint...

lese ich fallrückzieher,
seh ich mich immer in der luft, kopfüber, auf asche.

pfosten!

30/9/05 12:30

 
Blogger Oles wirre Welt meint...

Ich seh mich als Gegenüber. Hechtsprung. Glanzparade. Jubelnde Fans. Leichtes Aufatmen, nur knapp mit dem Rückgrat am Karabinerhaken vorbei.

30/9/05 12:35

 
Blogger undundund meint...

drei mann gleich bei ihm - schade.

30/9/05 12:43

 
Anonymous Opa meint...

Schenkst du mir das explodierende Schiff? Bitte!

30/9/05 12:50

 
Anonymous bittersweet choc meint...

ich wundere mich, dass noch niemand hier eines deiner alten fotos angemahnt hat. ich mache das hiermit: her damit, ole !

mademoiselle amélie, die mochte ich gar nicht. das traue ich mich kaum laut zu sagen. ich denke immer, ich kriege dafür schläge. ich bin ein komplett unsentimentaler steinbock.

30/9/05 13:41

 
Anonymous brittbee meint...

Das ist aber schön. Bei meinem vielen Scheiß kann ich leider nicht von Schublade sprechen. Wir nennen es "Dachboden". Was machst Du jetzt mit den Sachen? Mein Vorschlag: Eine Zeitreisekiste. Alles in eine stabile Kiste und verbuddeln. Schatzkarte in ein Nachschlagewerk Deines Vertrauens legen und in 20 Jahren erstaunt mit den Kids ausbuddeln.

30/9/05 14:32

 
Anonymous brittbee meint...

hier reinzukommen ist mittlerweile schwerer rein als in Fort Knox. 7stelligen Code eintippen bitte!

30/9/05 14:34

 
Anonymous Thinkabout meint...

Lieber Ole
Man sieht Dir bei diesem Text über die Schultern in die Schublade und teilt mit Dir die Güte schöner Erinnerungen. Man möchte Dir sanft die Hand auf die Schultern legen und im Denken an früher eines mit Dir teilen: Die Ahnung, wie leicht es einmal war, sich mit seiner Phantasie zu verweilen. Einfach Kind zu sein.
Thinkabout

30/9/05 18:21

 
Anonymous Opa meint...

@ bsc
Komisch, der Ole ist auch Steinbock, wie kann das angehen?

30/9/05 18:48

 
Blogger Jette meint...

Och... ich wünschte, so was würd ich auch mal finden. Ich hatte damals eine wunderbare alte Teedose aus'm Westen, die war voller Indianer und Cowboys. Eine kleine Matrjoschka war auch drin, Geschenk von der Patenbrigade.
Verschollen.

30/9/05 19:51

 
Anonymous dolce vita meint...

oooooh, daumenkino...danke für diese zeitreise! schon fast vergessen dinge... :-D

3/10/05 12:56

 
Blogger kubelick meint...

ich finde, solche kisten erinnern einen davon, was mal wichtig war, vereinfacht die relativierung seines selbst.
das daumenkino, herr olé, sind sie wirklich. also, wenn ich 10 gegenstände hätte, (inklusive kamelbild und sonstiges, was weiss ich, eiswaffeln oder "reagen sucks"-pins, oder ein single von "ideal") würde ich das daumenkino wählen. ich selbst, fühle mich zur zeit wie eine socke.
sie wissen, wie anti-adjektivistisch ich sonst bin, doch heute, jetzt, hier, ist das richtig. nur so.

3/10/05 18:43

 
Blogger Oles wirre Welt meint...

Opa, wenn ich das nächste Mal in Leer bin und dran denke, schick' ich's Dir! Schaunmermal. :)

Dein Sternzeichen gilt nicht, bsc. :) Wir haben schließlich am gleichen Tag Geburtstag.

Und ich glaube, ich werde das olle Dingsbumseintippzeug mal wieder deaktivieren.

3/10/05 18:52

 
Anonymous gutscheine zum ausdrucken meint...

sehr guter Kommentar

15/11/12 15:56

 

Kommentar veröffentlichen

<< Home