Mittwoch, Februar 01, 2006

Hit it like Hazelwood

Draußen klirrt die Nacht. Eiseskälte beißt wie mit Vampirzähnchen die bloß liegenden Hautpartien. Der Atemhauch bewölkt sich vor den Lippen. Drinnen knuspert man sich durch ofenfrische Pizza, quasselt, lacht, zieht genüsslich an der Kippe, schrägt die Bierflasche und legt den Kopf in den Nacken, um die restlichen Schlücke Bier aus der Flasche zu schlürfen. Vergnügtes und entspanntes Gewusel. Du kennst das ja, so Studentenparties. Die Arctic Monkeys tanzen aus den Boxen. Da klingelt Jays Handy.

"Ey Mann, Hazelwood hier. Alter, was geht'n noch? Wo bisse? Lass ma einen draufmachen!"
"Bin grad auf ner Privatparty."
"Ja super Alter, geile Perlen da oder was?"
"Jo."
"Geil, ich bin dabei."
"Wart' mal ich frag vorher kurz."
"Boah, wie bist Du denn drauf? Ich komm vorbei. Sachmal wo."
"Nee, wart' mal."
"Sach an und ich komm, klar?"

Und da legt ihn Jay trotzdem weg und fragt. Und klar darf der Hazelwood auch kommen. Nur musst Du wissen, Jay hat vergessen, dem Gastgeber zu erzählen, was das für einer ist, der Hazelwood. Aber der Jay war ja auch schon gut weinselig. Da schlummert das Gedächtnis schonmal in tiefen Federbetten, wenn's um sowas geht. Und dann geht er los, den Hazelwood abholen. Denn der hat ja auch schon gut getankt. Ist dann auch immer schlimm mit Häuser und Straßen finden, die einem sonst immer scheißegal waren. Man war ja nie da oder musste noch nie dahin und was soll man sich Riesenhaufen von Kram merken, die man eh nie wieder brauchen wird?

Und dann stehen beide plötzlich wieder im Flur, und der Hazelwood mit ner Nase wie Grützwurst und Augen wie Gulaschsuppe. Seine bulligen Schultern überschlabbert ein Fußballtrikot der englischen Nationalmannschaft, sein Cowboyschritt steckt in hamburgerbrötchenfarbenen Baggypants auf Halbmast. Und ne Frisur zwischen Tingeltangel-Bob und Atze Schröder. Und da steht er dann immer noch, der Hazelwood, und außer dem Jay kennt er ja auch keinen. Rumms! Da liegt er erstmal im leeren Wohnzimmer auf der Couch. Und erstmal nen ordentlischen Schluck Zuckerrohrschnaps. Knallen muss das. Und dann gemerkt, dass das wohl ne Geburtstagsparty ist. Dem Gastgeber also den Rest der Flasche geschenkt, weil der soll froh sein, wenn er überhaupt was kriegt.

Und doch gar nicht so scharfe Geräte auf der Party wie versprochen. Und komische Musik. So Kram, den die ganzen Zecken und Möchtegernrocker so hören. Aber der Hazelwood hat seine Gabba-CDs vergessen. Immerhin Büffet. Und so reißt er sich erstmal eine Hälfte vom Fladenbrot ab und holt sich mit den Pranken nen ordentlichen Batzen Tomatenbutter aus der Schüssel. Und fegt den kompletten Paprika vom Teller. Was, der war für das zweite Pizzablech gedacht? Wer bist Du denn und was willst Du von mir? Geh kacken, Alter!

Und dann zurück ins Wohnzimmer und erstmal das Video-Regal gecheckt. Paar ganz geile Streifen dabei. Und erstmal Trainspotting rausgenommen und in den Recorder geschoben und Tür zu gemacht, weil ist ja sonst auch zu laut, das ganze Gesabbel der Leute. Und, das sag ich Dir, der Hazelwood und der Jay haben erstmal ne halbe Stunde Video geguckt. Da ist dem Gastgeber das dann aufgefallen und der hat dann gefragt, ob sie sich nicht wohlfühlen und so und dass Videogucken auf ner Party ja schon eher ungewöhnlich sei. Na gut, der Hazelwood ist ja kein Unmensch. Der muss nicht alleine fernsehen.

Ist er dann eben ins Gastgeberzimmer gegangen. Japanisches Amélie-Poster an der Wand, was für eine Mädchenbude. Und hat dann eben da die Glotze angemacht. Boxkampf im Ersten. Geile Scheiße. Und die anderen haben verlegen dreingeschaut und erstmal nix gesagt. Und fanden den Hazelwood dann aber doch gewaltig behämmert und sind dann nach und nach in die Küche gegangen. Der Hazelwood hat dann auch die DVD-Sammlung gefunden und da erstmal so einiges in den Player geschmissen. Fragen ist was für Feiglinge. War aber zu blöde, um's anzuschalten. Also weiter Boxen gucken. Dafür dann erstmal den Lesesessel einfach aus der Ecke gerupft und rein, mitten ins Zimmer. Ich sag Dir, wie ein fetter Pascha hat er dagelegen. Beine breit, Füße aufm Schreibtischstuhl und dann nur "boah geil" und "hau ihm die Omme kaputt, Du Drecksau!" gebrüllt. Ganz wie zu Hause. Und der Gastgeber fand das ganze ungefragte Verhalten schon ziemlich scheiße. Seine Faust hat mehrfach gezuckt, sag ich Dir. Aber er ist ja gut erzogen. war aber doch dauernd etwas angespannt, weil ich sag Dir, beim Hazelwood weiß man nie, ob der nicht - sobald keiner guckt - was einsteckt, was der Andere später vermissen würde.

Und dann immer noch Magenknurren beim Hazelwood. Also den Rest vom Büffet abgeräumt. Und noch mit der Zunge den Kuchenteller abgeleckt. Bei der Tomatensuppe den Kopf am liebsten auch noch in den Topf gesteckt, aber dann standen so olle Spießer im Weg. Dann also zurück. Und weitergeguckt. Tomatenbutter an den Fingern einfach in die Hose gewischt. Scheißegal. Sah dann ein wenig aus wie Blut von Kinderleichen, das Geschmiere. Und ohne geile Perlen und nur mit so komischen Uni-Heinis ist ja auch langweilig. Also erstmal den Rest Zuckerrohrschnaps geschnappt und rein damit in den Rachen. Und Jay beschämt daneben, weil das ist eigentlich ein ganz lieber. Und der hat auch gemerkt, wie bescheuert den Hazelwood inzwischen alle fanden. "Ey, ich will ne Olle, Alter! Lass ma ins Schwarze Schaf geh'n! Oder irgendwohin wo wir noch Perlen klarmachen können!" Und so taumelten der Hazelwood und der Jay irgendwann los. Weil der Hazelwood wollte ja noch ne Perle. Er kam aber nur noch bis zum Bus nach Hause. Und da hat ihn der Jay dann reingesetzt. Der Rest der Feier fand das wiederum gar nicht so verkehrt, dass der Hazelwood doch lieber woanders hingegangen ist. So wirklich gemocht hatten sie ihn nicht.

(Immer noch aktuell: Mitmachen beim Titel-Wettbewerb)

22 Wortmeldung(en):

Anonymous dolce vita meint...

So 'ne Typen sind scheiße, aber gut dass es sie gibt...sonst hätte ich wohlmöglich auf diese großartige Story verzichten müssen. Ich liebe die Vampirzähnchen!!!

1/2/06 13:10

 
Blogger r0ssi meint...

warum musste ich die ganze zeit beim lesen an einen alten kumpel von mir denken...

1/2/06 14:04

 
Blogger Oles wirre Welt meint...

Hazelwood hieß der nicht zufällig, rOssi? :)

1/2/06 14:26

 
Blogger Oles wirre Welt meint...

heimliche Leidenschaft für Blutsauger, dolce vita? ;)

1/2/06 14:26

 
Anonymous burnster meint...

Hat dich jetzt auch mit dem Wolf Haas Virus infiziert? Wie die Undula.

1/2/06 14:38

 
Blogger Oles wirre Welt meint...

Er bricht nur sporadisch durch... ein dauerhafter Infekt steht bislang nicht zu befürchten, sagte Dr. Haasenbein.

1/2/06 14:41

 
Blogger Oles wirre Welt meint...

Zudem ist die dreifache Undula dank einfacher Schenkung nicht ganz un(d)schuldig daran...

1/2/06 14:45

 
Blogger kein einzelfall meint...

The times, they may be a-changing, Studentenparties dagegen sind eine solide Bank.

1/2/06 14:56

 
Blogger Oles wirre Welt meint...

Selbiges gilt ja auch für His Bobness.

1/2/06 14:57

 
Anonymous novesia meint...

"Bei der Tomatensuppe den Kopf am liebsten auch noch in den Topf gesteckt" - Wunderbar. Solche Freaks sind liebenswert. Aus der Ferne.

1/2/06 14:58

 
Blogger undundund meint...

ein bisschen haselstrauch muss immer sein.

und, burnadette, wenn du dich nicht benimmst, dann ich sag´ gleich deinem zwillings-bruder bescheid. da hast du die organisation am hals. nur damit du bescheid weißt.

1/2/06 16:05

 
Blogger undundund meint...

sag ich.

1/2/06 16:07

 
Anonymous Ich bin erkaeltet meint...

Tingeltangel-Bob, ich liebe dich!
(wollte das schon immer mal gesagt haben)

1/2/06 17:38

 
Blogger Oles wirre Welt meint...

Ein Faible für leicht wahnsinnige und hochgebildete Wuschelköpfe mit riesigen Schuhen?

1/2/06 17:42

 
Anonymous Ich bin erkaeltet meint...

Reissdorf Kölsch. Ist dir doch bekannt, oder nicht?
Hazelwood, wollte noch sagen, ist übrigens ein wunderschöner Name. Wenn ich mal eine Tochter hab, dann nenn ich sie Hazelwood.
Hazelwood, Hazelwood...

Ich mag Wahnsinn und große Schuhe und Wuschelköpfe, ja, die haben Charakter.

1/2/06 18:02

 
Blogger Oles wirre Welt meint...

Reissdorf Kölsch kenn'sch mal so eben namentlich. In Zeiten als ich noch oft im Rheinland war, schluppte ich meist durch die Stadt, in der man kein Kölsch trinken kann, als ich der Stadt und bestimmten Menschen da dann abgeschworen hatte, hab ich schonmal öfter Kölsch getrunken un bin in Köln jeweesen, aber Reissdorf war nich dabei.

Ansonsten: Schuhgröße 46. :)

1/2/06 18:09

 
Anonymous allyklein meint...

geiler text, alter! boah, was hab ich mich wegpissen müssen, ey! respekt, du bist krass, homie.

2/2/06 00:32

 
Blogger Oles wirre Welt meint...

yo, baby, yo! ;)

2/2/06 15:42

 
Blogger Oles wirre Welt meint...

jetzt brauch ich nur noch bräunungscreme, goldklunker und ein igluzelt mit "fubu"-aufdruck o.ä. zum überwerfen...

2/2/06 15:43

 
Anonymous Bateman meint...

Hazelwood war auch mal auf einer Party bei uns. Und wurde nach einer viertel Stunde mit Backenfutter ganz schnell nach Hause geschickt. Seit dem lässt sich Hazelwood nirgendwo mehr uneingeladen blicken. Und eingeladen wird er auch nirgends.

5/2/06 17:22

 
Anonymous Raducanu meint...

Sehr schöner Text, hatte beim Lesen ein Dauergrinsen im Gesicht.
Bzgl Reissdorf Kölsch: Hab in meinem Leben vielleicht erst fünf verschiedene Kölsch-Sorten getrunken und war davon nicht immer begeistert, aber Reissdorff ist immer den ein oder anderen Schluck wert.

5/2/06 19:55

 
Blogger Oles wirre Welt meint...

Ich werd ihm beizeiten mal ne Chance geben. :)

5/2/06 20:17

 

Kommentar veröffentlichen

<< Home