Montag, April 03, 2006

Von der Rolle

Gebrummt hatte das Geschäft schon lang nicht mehr, seit einiger Zeit zwitscherte es aber nicht einmal mehr, nicht in Leipzig, nicht in Schwerin, nicht in Wanne-Eickel, nicht in Bad Reichenhall - was Eugen und seine kleine Ilona maßgeblich darauf zurückführten, dass es die neuesten Hits von Tokio Hotel oder Robbie Williams nicht mehr auf Drehorgelrollen herausgebracht wurden.

28 Wortmeldung(en):

Anonymous Michael meint...

Tokio Hotel auf Drehorgelrollen... das führt zum sofortigen Ausbruch eines perversen Fusspilz-Flächenbrandes.. *würg*

3/4/06 10:00

 
Blogger kein einzelfall meint...

Schuld ist nur dieses moderne Internet, von wo sich die Leute ihre Beatmusik saugen.

3/4/06 10:48

 
Blogger Lundi meint...

Wenn man schon in den Geschäften der Dauerberieselung ausgesetzt ist will man das nicht auch noch auf der Strasse hören... Vielleicht sollten sich Eugen und Ilona eine Marktnische wie Death Metal oder Minimal Electro suchen !

3/4/06 11:37

 
Anonymous brittbee meint...

Von diesem neumodischen Internetz habe ich auch schon jehört.Ts, diese Jugend.

Wir Balina könn ja nicht klagen, denn mein Drehorgelmann hat immerhin "Besame mucho". Und det jet imma.

3/4/06 12:07

 
Anonymous blue sky meint...

Die letzte Rollentauschbörse haben sie ja schon vor zwei Jahren dichtgemacht. Die Musikindustrie macht alles kaputt!

3/4/06 12:50

 
Blogger undundund meint...

brittbee hat recht. in berlin gibt es an allen ecken, kanten und bahnen musike, auch drehorgler. letztens hat sogar ein punkiger motz-verkäufer in der u-bahn geräppt, und an der friedrichstraße, ecke unter den linden steht ab und an ein dudelsackspieler.

so ist das in berlin.

3/4/06 12:56

 
Blogger Pe Pe meint...

Wahrscheinlich hat das Äffchen, welches früher auf der Drehorgel tanzte, sein Hab und Gut gepackt und die beiden verlassen. Dabei hat er den Hut mitgehen lassen - seither wird nix mehr investiert.

3/4/06 14:00

 
Blogger Oles wirre Welt meint...

@michael: Ich könnte mir Tokio Hotel auf Drehorgelrollen sogar charmant vorstellen, Kiddieschmock im Orgelsound von gestern hat auch etwas Heiter-Ironisches, ich glaub', das hätte was. Und gegen Fußpilz gibt es ja bekannte Mittel. :)

3/4/06 14:14

 
Blogger Oles wirre Welt meint...

@k.e.: Wer saugt, lässt sich nicht mehr "berollen"?

3/4/06 14:15

 
Blogger http://www.donnavivace.de meint...

Leierkastenmänner, was war DAS noch eine schöne Zeit. Heute nur noch gelegentlich auf der Kieler Woche oder vom Rotarierclub in Rendburg zu bestaunen.
Aber Mukki von Punkern oder Stehhaarhalbstarken auf der Orgel. Och nö, bitte nicht.

3/4/06 14:32

 
Blogger dieLinda meint...

auf libori gibts die aber immer noch! nur ohne tokio hotel^^

3/4/06 14:57

 
Blogger Oles wirre Welt meint...

@lundi: Auch "Songs" von Bands wie "Negator", "As I Lay Dying" oder von... herrje, bei Minimal Electro kenne ich mich jetzt doch nicht so aus... aber könnte doch ganz spannend sein in anderem Gewand. Wie meinetwegen auch die Umpa-Coverversionen von Eläkeleiset. Nicht ewig reizvoll aber von spontanem Charme.

3/4/06 15:41

 
Blogger Oles wirre Welt meint...

Drüben hinterm Dorfe steht der Leiermann... :)

3/4/06 15:42

 
Anonymous rolling rulla meint...

also ich kann den dingern eher wenig abgewinnen.

@und³: der mit dem dudelsack ist nicht zufällig einer von den 17 hippies wie in halbe treppe vor der pommesbude???

3/4/06 16:30

 
Blogger Oles wirre Welt meint...

ät et et et: In Münster sind Drehorgler vollständig von weißrussischen Streichquartetten, ukrainischen Bläserensembles, lettischen Balalaikatrios und klampfenden Folksängern aus dem britisch-irischen Raum verdrängt worden, scheint's.

3/4/06 16:42

 
Blogger Oles wirre Welt meint...

@blue sky: Gerade Metallica waren da ja auch federführend mit ihrer Kampagne "Let the piano-roll heads roll" oder so. :)

3/4/06 16:43

 
Blogger undundund meint...

@ rr: nein, ich glaube nicht. könnte mich jetzt aber auch nicht festlegen, da ich den dudelsackspieler der siebzehn hippies nicht kenne ...

3/4/06 18:00

 
Anonymous blue sky meint...

Da fällt mir ein: Was ist eigentlich aus den ganzen geklonten Panflöten-Indios geworden, die früher die europäischen Fußgängerzonen bevölkerten?

3/4/06 18:54

 
Blogger Oles wirre Welt meint...

Der weiße Mann hat vor allem zwei Verbrechen an den amerikanischen Ureinwohnern begangen (abgesehen von unrechtfertigbaren Enteignungen und Abschlachtungen):

1.: Er gab ihnen das Feuerwasser.
2.: Er schenkte ihnen Hallgeräte und Synthesizer.

Keine Ahnung, habe auf dem Weihnachtsmarkt zuletzt welche gesehen.

3/4/06 18:57

 
Anonymous rolling rulla meint...

der panflötenspieler mit dem extra-halle stand mitte dezember in katherini in griechenland in der einkaufsmeile, als ich dort war.

3/4/06 19:47

 
Anonymous malte meint...

vielleicht könnte man ja ein kleines leierkasten-upgrade vornehmen. cd-laufwerk oder sd-kartenslot einbauen (von mir aus und in gottes namen auch ein zipdrive) und die kurbel sinnentleeren. das ganze beugt dann leierbedingten sehnenscheidenentzündungen vor und eugen macht wieder reibach.

3/4/06 20:02

 
Anonymous Emma meint...

also mir wird vom drehorgelspielen immer so schwindelig, aber wenn ich nur zuhöre dann-

muß ich gleich bäuerchen machen

3/4/06 23:48

 
Blogger Oles wirre Welt meint...

Da mag man nicht drüber nachdenken, wie es ihnen in der Gallimarkts-Schiffschaukel (wie im Text ein paar Einträge weiter unten) zu Drehorgelmusik ergangen wäre. :)

3/4/06 23:59

 
Anonymous glam meint...

was wohl aus der kleinen ilona geworden ist... eiskunstlauftrainerin oder so? irgendwas verhärmtes. vielleicht sogar biologielehrerin.

4/4/06 07:23

 
Blogger Oles wirre Welt meint...

Vielleicht Regie-Assistentin bei "Zwei bei Kallwass"?

4/4/06 08:26

 
Blogger Oles wirre Welt meint...

@malte: Alter Technikfraggle. :)

4/4/06 09:05

 
Anonymous playback meint...

Hauptsache live, trotz Rolle. Egal ob Kurbelgrammophon, Laptop oder Drehorgel.

5/4/06 10:43

 
Anonymous glam meint...

vielleicht sogar kallwass.

6/4/06 15:17

 

Kommentar veröffentlichen

<< Home