Samstag, Oktober 28, 2006

Plastikherbst

Plötzlich entgleisen Knucki ihre Gesichtszüge. "Ich bin ganz erschrocken. Und Brunner & Brunner sind schuld."
"Sind das diese inzwischen faltenverhangenen Schlagerdauerwellenschönlinge?"
Gunnar faltet seine Stirn, lässt die Augen irritiert durchs ovale Weiß tanzen und drückt sich von der Tischplatte hoch. Irgendwer hat die Benzinkanisterlampe angelassen, die anzeigt, dass der Mehrfachstecker noch eingeschaltet ist. Er kippt den Schalter, das orangene Licht erlischt. Dann setzt er sich wieder. Fragezeichen haben sich noch immer in seiner Mimik verhakt.
"Die Beschreibung trifft es grob, ja. Der Charly und der Jokel." Knucki raucht.
"Und die sind schuld?"
"Ja."
"Beide?"
"Komplett."
"Woran denn?"
"Am Plastikherbst im Wohnzimmer meiner Eltern!"
"Am Plastik.. Plastikherbst?"
"Sag ich doch."
"Was ist denn der Plastikherbst?"
"Ich hab doch erzählt, dass meine Eltern sich einen fabrikneuen Retortenwald aus Kunststoffpalmen, Plastikgeranien und ähnlichem artifiziellem Geblätter angeschafft haben."
"Es dämmert mir dunkel, ja." Gunnar schenkt sich Rotwein nach. "Wieso eigentlich?"
"Meine Mutter hatte sich doch ihr Bein gebrochen und konnte nicht mehr durchs ganze Haus laufen und die Blumen gießen."
"Und Dein Vater?"
"Musste zu der Zeit vom Morgengrauen bis tief in die Nacht arbeiten, nachdem Jens, sein Teilhaber in der Firma, bei der Gartenarbeit versehentlich Düngerpulver inhaliert hatte, fast erstickt wäre und ein halbes Jahr nicht arbeiten konnte."
"Achherrje."
"Ja. Beinahe tragisch. Wie dem auch sei: Am Mittwoch hatte meine Mutter, wie Du weißt, ja Geburtstag."
"Ich erinnere mich."
"Am Wochenende nun war ich ja zu Hause zum Nachfeiern. Samstags kam Frau Schnurs zum Kaffee, die Leiterin des Ikebana-Kurses, den meine Mutter an der Volkshochschule macht."
"Und?"
"Zunächst war sie schockiert, gerade als Blumensteckerin vor dem Herrn und Pflanzenliebhaberin, denn sie kannte unseren leblosen Plastikdschungel ja noch nicht."
"Liegt nahe. Aber warum bist Du jetzt erschrocken? Und was haben Brunner & Brunner damit zu tun?"
"Frau Schnurs hat meiner Mutter die neueste Brunner & Brunner-CD geschenkt. 'Ich liebe Dich' heißt sie." Knucki quetscht ihren Zigarettenrest in ihren selbstgetöpferten Aschenbecher. 'Kippenfriedhof' hatte sie mit einem Zahnstocher in den Ton geritzt, damals.
"Meine Mutter steht mit Schlagermusik auf Kriegsfuß, aber das wusste Frau Schnurs nicht. Sie kennen sich ja kaum. Meine Mutter hat die CD trotzdem höflich und interessiert aufgelegt. Schleimige Schlagerschwaden troffen aus den Boxen und etwa in der Mitte des zweiten Liedes begann es seltsam zu zittern und rascheln. Und binnen einer Minute hatten sämtliche der Plastikpflanzen und -bäume ihr Laub verloren. Es hatte sich sogar verfärbt. Wurde schlagartig gelb und braun und matschig. Brunner & Brunner haben in unserem Wohnzimmer den Plastikherbst ausgelöst."

31 Wortmeldung(en):

Blogger Ich bin erkaeltet meint...

"Beinahe tragisch." Lach.. aber auch nur beinahe ^^

29/10/06 01:28

 
Anonymous bakunin meint...

ich werde schauen, ob man zu schlagermusik plötzlich aus plastikkürbissen auch kürbiskernsuppe kochen kann. ;-)

29/10/06 10:00

 
Anonymous Fpüh meint...

Wenn das nicht Wahnsinn ist - was dann? ;)

29/10/06 11:01

 
Blogger Oles wirre Welt meint...

Wenn die Eule den Falken futtert... :)

29/10/06 11:29

 
Blogger Oles wirre Welt meint...

@ich bin erkältet: Fragt sich noch, für wen der Beteiligten. :)

29/10/06 11:31

 
Blogger Oles wirre Welt meint...

@bakunin: Interessant wäre ja, ob sich mit ähnlicher Mucke, mit Andrea Berg, Hansi Hinterseer, Oswald Sattler oder sonstwem ähnliche Ergebnisse erzielen lassen (insofern an meiner Geschichte auch nur ein Funken Wahrheit dran ist). :)

29/10/06 11:32

 
Anonymous kopffuessler meint...

Da bleibt nur: Herbstzeitlose oder Kakteen :)

29/10/06 18:09

 
Blogger Oles wirre Welt meint...

Gerade auf Jahrmärkten (was ist eigentlich die Pluralform von Kirmes?) gibt es ja auch gern in der Herbstzeit Lose. :)

29/10/06 18:45

 
Blogger Markus Quint meint...

Weichbirnenmucke als Agent Orange für Polymere. Genial.

29/10/06 18:50

 
Anonymous kopfverfusselte meint...

Ich bin ein Nietenzieher. Lose Nieten oder festgezurrte ist da einerlei, und erst die Jahreszeit!

29/10/06 19:27

 
Blogger Oles wirre Welt meint...

@markus: Witzig. Die Schlager/Agent Orange-Verbindung kam mir gerade auch beim Spazierengehen und ich erwog die Naturkatastrophen, die die Air Force hätte auslösen können, wenn sie den dichten Wald im Vietcong mit Schlagern von Bordlautsprechern beschallt hätte.

29/10/06 20:28

 
Blogger Oles wirre Welt meint...

@kopffüßler: Nieten ziehen macht Brückengeländer unsicher, bewahrt ansonsten aber davor, mit potthässlichen Plüschmonstren, die Figuren aus Funk und Fernsehen ähnlich sehen sollen, nach Hause wanken zu müssen. ;)

29/10/06 20:29

 
Blogger Scheibster meint...

Brunner und Brunner ist Hardcore. Tim Burton wäre auf diese Idee sicher stolz gewesen! Und ich bin es auch. :-)

29/10/06 21:09

 
Blogger Oles wirre Welt meint...

Und wenn Johnny Depp als Charlie in der Schokoladenfabrik spielen kann, kriegt der sicher auch den Charly Brunner hin. Hilfe. Welch grausige Vorstellung. Good old Johnny Depp als krüssellockiger Lackaffenschlagerbarde. Gedankliches Gefahrengut! :)

29/10/06 21:11

 
Anonymous dolce vita meint...

Aaaaaah, ich bin zu spät! "Beinahe tragisch" *g* wäre auch mein Kommentar gewesen...ach Ole...Du schaffst es immer wieder!

29/10/06 23:09

 
Blogger Oles wirre Welt meint...

Was schaffe ich? Beinahe Tragik?

29/10/06 23:17

 
Blogger Oles wirre Welt meint...

daraus ließe sich ja vielleicht fast eine neue Literaturgattung entwickeln: Die Beinahe-Tragödie... "Fastfaust. Ein Beinahe-Trauerspiel in fünf Aufzügen" :)

29/10/06 23:40

 
Blogger Ich bin erkaeltet meint...

Abgefallene Platikblätter könnte man natürlich auch mit Röstzwiebeln füttern, vielleicht fliegen sie dann zurück ans Bäumchen ....

30/10/06 00:23

 
Blogger Oles wirre Welt meint...

Ob die Kraft von Röstzwiebeln gegen das zersetzende Potenzial schlimmer Schlager bestehen kann oder diese gar ausschalten, wage ich leise zu bezweifeln.

30/10/06 01:22

 
Blogger Lenny_und_Karl meint...

Ja abfallende Blätter im Herbst sind nix schönes! Aber jetzt wo alles kahl ist, kann doch die echte Pflanze wieder einziehen. Ein immergrün vielleicht?

30/10/06 08:32

 
Anonymous Musiopa meint...

Wagner ist entlaubungstechnisch nicht weniger wirkungsvoll als Brunner und Brunner (9.12. in Münster übrigens). Behaupte ich mal so.

30/10/06 11:49

 
Blogger Oles wirre Welt meint...

@musiopa: Du hast die Inspirationsquelle dieses Beitrags enttarnt! Dachte grad, ob Bruckner & Bruckner wohl auch funktionieren würden. Aber da, wie auch bei Wagner, wäre es wohl eher die physikalische Schallgewalt, die das Laub von den Ästen fegt. :)

30/10/06 11:59

 
Blogger Oles wirre Welt meint...

@lenny und karl: Falls Knuckis Mutter die Blumen jetzt wieder gießen kann... und falls der Kompagnon von Vattern nach seiner Düngervergiftung wieder arbeitsfähig sein sollte, könnte das eine Option sein, ja. :)

30/10/06 12:00

 
Anonymous dolce vita meint...

Na, du schaffst es eben...das, alles, nichts, was man in Worte fassen könnte...oder eben nur Du...und das ist genau das, was du schaffst...noch Fragen?

30/10/06 14:06

 
Blogger Oles wirre Welt meint...

@dolce vita: Nein, Kienzle. :)

30/10/06 14:45

 
Anonymous Tom Barman meint...

It's the first draft of the worst case scenario... :)

30/10/06 16:07

 
Anonymous Deliah meint...

Auch Plastikblumen haben Gefühle!
Wenn lebendiges Gewächs bei Mozard gedeiht, dann werden Plastikblumen bei Schlager wohl 'abgetötert'...?!

30/10/06 21:54

 
Blogger Zeigefinger meint...

Zitat: "..Fragezeichen haben sich noch immer in seiner Mimik verhakt.." *BRÜLLER*

Fein :)

30/10/06 22:41

 
Blogger Oles wirre Welt meint...

@deliah: Man sollte die emotionale Flowerpower wahrlich nicht unterschätzen! :)

31/10/06 11:21

 
Blogger Oles wirre Welt meint...

@Gottsänger: You name it!

31/10/06 11:21

 
Blogger Mawaasesned meint...

Schön schaurige Musik zu Halloween, Plastikbäume verlieren ihre Blätter, Kürbisse verziehen ihre Fratzen, obwohl Kürbisse gar keine Fratzen haben...

Wat willste eigentlich? Passt doch!

31/10/06 20:44

 

Kommentar veröffentlichen

<< Home