Montag, November 27, 2006

Bitte jeder nur ein Kreuz

Wenn das pekuniäre Räderwerk knarzt und knirscht, liegt es nahe, seinen Blick zu schärfen und auf der Suche nach Auswegen umherschweifen zu lassen. In dem Bestreben, meinem Geldbeutel die kalte Klämme zu nehmen und Haushaltslöcher zu stopfen, habe auch ich den Kescher nach weiteren legalen Geldquellen ausgeworfen. Und nun hat wirklich ein kleines Jöbchen im Netz gezappelt. Folglich werde ich ab heute und bis einschließlich Freitag von morgens um acht bis abends um sechs zehn Stunden in der spätherbstlich-feuchten Kühle draußen im Juridicum sitzen und engagierten Studierenden als Wahlhelfer bei den Hochschulwahlen Wahlzettel in die Hand drücken, Striche auf Listen eintragen, Studentenausweise abstempeln und Wahlkämpfer von meiner Urne fernhalten. Gerade das Juridicum, das ich sonst eher beschleunigten Schrittes durchquere oder weiträumig umfahre, könnte nebenbei auch interessante Einblicke in gesellschaftliche und menschliche Bereiche ermöglichen, denen ich sonst nicht einmal von Weitem zusehe. Seien wir gespannt. Ich zumindest bin es. Und jetzt noch Brote schmieren und Thermoskannen befüllen. Wer zufällig (oder absichtlich) vor Ort ist, darf auch gern vorbeischauen und (sofern nicht vorab schon woanders erledigt) sich das Zettelsammelsurium zum Ankreuzen aushändigen lassen. Und ganz abseits dessen, ob man mich nun treffen mag oder lieber nicht, ist es doch wichtig, seine Stimme abzugeben. Denn wie schnell lassen sich studentische Initiativen sonst abbügeln von anderer Seite: "Interessant, Sie glauben also im Namen der Studierendenschaft zu sprechen? Und das, wo Ihrer Liste nichtmal ein Fünftel von 22% aller Studierenden die Stimme geliehen haben?" Wer kann und darf, sollte sein Wahlrecht nutzen. Und wer gerade in juridischer Nähe ist, darf gern vorbeikommen. Ich tippe grob, wenige Meter weiter gibt es auch wieder wahlmotivierenden Glühwein.

9 Wortmeldung(en):

Anonymous sabbeljan meint...

sehr vorbildlich! dann mal viel spass mit den perlohring- und einstecktüchlein-tragenden studIerenden :)

27/11/06 10:00

 
Anonymous Madame M meint...

Diese selektive Wahrnehmung ist erschreckend. Was vor allem vom Text bei mir hängen geblieben ist, ist das unschuldige Wort "Glühwein". EIn wenig angsteinflößend, so früh am morgen diese Begeisterung...

27/11/06 10:45

 
Blogger Lenny_und_Karl meint...

Also ich bin dabei, werde vorbildlich im Institut abstimmen. Soll ich dich besuchen kommen? Wo genau bist du denn zu finden?

27/11/06 11:10

 
Anonymous kopflose meint...

Und das, wo ich heute tatsächlich die Möglichkeit hätte, meine Mittagspause unauffällig zu verlängern - nur bis nach Münster und zurück, so lang lässt sie sich bei besten Willen nicht dehnen.

27/11/06 12:34

 
Blogger Oles wirre Welt meint...

@lenny und karl: Ich sitze mitten im Juridicum, links in der Mitte vom überdachten Gang, wenn Du aus Richtung Krummer Timpen zur Aa flanierst. Und dann wirste mich schon finden. :)

27/11/06 19:33

 
Blogger Oles wirre Welt meint...

@madame m: Herkunftsbedingter Enthusiasmus? :)

27/11/06 19:34

 
Blogger Oles wirre Welt meint...

@sabbeljan: Danke, den habe ich. Jagdloden und beige Filzmäntel scheinen auch (wieder oder immer noch) enorm angesagt in jenen Institutsbereichen. :)

27/11/06 19:34

 
Blogger Oles wirre Welt meint...

@kopflose: Zeit, die raumzeitdiskontinuierende Technik zu forcieren?! :)

27/11/06 19:37

 
Anonymous kopflose meint...

Ich eigne mich nicht als Triebmittel, und mein Erfindergeist hängt grad auch sehr in den Seilen, glaub ich.

27/11/06 22:45

 

Kommentar veröffentlichen

<< Home