Samstag, November 25, 2006

Finnisches Maschinenbogenabklatschen? Zwischen den Zähnen!

Es ist schon eine Weile her, als eine Herzschlag beschleunigende Frau noch kein "scharfes Gerät", keine "geile Braut" oder "Hammerschnitte" sondern noch ein "steiler Zahn" war, und eine Vielzahl solch betörender Erscheinungen auf dem Schulhof gar zu einem "steilen Gebiss" werden konnte. Damals lag Tschetschenien noch nicht auf Rang 3 der "unbeliebtesten Urlaubsziele der Deutschen". Doch wurde sich auch damals schon in der kribbelnden Liebesanbahnungsphase am Ende eines gemeinsamen Abends manchmal eingeladen, noch auf ein Kalt- oder Heißgetränk mit nach oben in die Wohnung zu kommen.

Damals verschleierte der geneigte Schwärmer seiner Herzensdame allerdings noch nicht seine schlafgemachzerwühlenden Wunschträume, indem er sie einlud, seinen Gamecube, sein CD-Regal, seinen DVD-Schrank oder seinen Badezimmerjacuzzi einmal in näheren Augenschein zu nehmen. Nicht selten, so ist mir glaubhaft versichert worden, wurde damals der steile Zahn vielmehr eingeladen, sich von der Durchzähnung kleiner Papierschnipsel zu überzeugen, die oft mit Dampf von Umschlägen gelöst und sorgfältig in Alben drapiert wurden: Man bestaunte die Briefmarkensammlung. Ich selbst habe als Kind noch Luftsprünge gemacht, wenn wieder Post von meiner sächsischstämmigen Großtante aus Hamburg kam mit Dutzenden bunter Frankierpappen aus der DDR, Ungarn, Polen oder auch der BRD. Blumengestecke waren darauf zu sehen, Altstadttürme, Diesellokomotiven oder Speerwerfer.

Kaum ein Hobby hat so an Schnarchnasigkeit im Image zugelegt und so krass an Kitzel für die Jugend verloren wie Briefmarkensammeln - egal ob bei pomadepolierten Halbstarken oder steilen Gebissen. Zurecht, möchte man raunen. Philatelisten sind ungefähr so sexy und angesagt wie schlabbrige Feinrippunterbuxen mit Eingriff oder Graupensuppe. Ob es je Philatelistenparties gegeben hat, weiß ich nicht. Möglich ist es. Ich war nie auf einer. Falls jemand von Euch aber jemals auf einer Party finnischer Philaetlisten eingeladen werden sollte, könnte es hilfreich sein zu wissen, dass "durchgezähnt" auf finnisch "arkinreunaan hammastettu" heißt und "loppuunmyyty" ausverkauft, dass "ennakkomitätöinti" die finnische Vorausentwertung ist, "hirsipuukirje" ein Galgenbrief, "hyväntekeväisyysmerkki" eine Wohltätigkeitsmarke, "ikkunakirjekuori" ein Fensterumschlag, "jälkikäyttöleima" ein nachverwendeter Stempel, "konearkkitarttuma" ein Maschinenbogenabklatsch, "puristeruudukku" eine Waffeleinpressung und "ympyräleima lohkoviivoituksin" einen Kreisstempel mit Gitterbogen bezeichnet. Wem kein Freudeglitzern bei der Vorstellung über die Stirn huscht, mit finnischen Philatelisten über Wohltätigkeitsmarken oder Kreisstempel mit Gitterbogen zu diskutieren, kann hoffen, dass noch Wodka im Kühlschrank liegt und vielleicht noch der ein oder andere steile Zahn in dessen Nähe wurzelt, den man im Anschluss heimbringen und noch auf ein Kalt- oder Heißgetränk einladen kann. Und dann zeigt man seinen Gamecube, sein CD-Regal, seinen DVD-Schrank oder seinen Badezimmerjacuzzi her und vielleicht erfüllt sich in dieser Nacht mehr als nur ein Traum.

22 Wortmeldung(en):

Blogger Oles wirre Welt meint...

Wer an weiterem finnofilatelistischem Königswissen interessiert ist: Hier findet sich das komplette Wörterbuch, auf das ich vor Kurzem gestoßen bin.

25/11/06 16:25

 
Anonymous dolce vita meint...

Ser geschickt wie der Herr der verschiedensten Themen miteinander verzahnt ;-)

25/11/06 18:03

 
Blogger Markus Quint meint...

Was man hier wieder alles lernen kann! Um die tote Leidenschaft des Briefmarkensammelns wieder zu reanimieren, schlage ich vor, zukünftig alle Weblog-Beiträge ausreichend zu frankieren.

25/11/06 18:51

 
Anonymous FrauH. meint...

Also auch auf die Gefahr hin, dass ich die Einzige bin, die das nicht weiß: Was bitte ist denn ein "Badezimmerjacuzzi"??????

25/11/06 20:29

 
Blogger Oles wirre Welt meint...

Ein Jacuzzi ist ein Whirpool für's eigene Badezimmer. Herr Jacuzzi hat Anfang des 20. Jahrhunderts den Whirpool erfunden. Und Herr Winkel hat sich unlängst einen eingebaut. Ich hatte zuvor auch nie den Namen gehört, und es eher für ein Motorrad gehalten... :)

25/11/06 20:33

 
Blogger amadea's world meint...

Er zeigte mir nicht seine Briefmarkensammlung, sondern seine Wolfsspinne und seine Riesenschlange.

25/11/06 21:23

 
Blogger Oles wirre Welt meint...

Und Du sankst ihm bezaubert in die Arme? :)

25/11/06 21:28

 
Blogger Oles wirre Welt meint...

@dolce vita: Zähne wollen gepflegt bleiben. ;)

25/11/06 21:28

 
Blogger Oles wirre Welt meint...

@markus: Schwebt Dir da schon ne Portopreisliste vor? :)

25/11/06 21:34

 
Anonymous FrauH. meint...

Ahhh....DANKE! Nun, dagegen können kleine feine Postwertzeichen natürlich nicht anstinken...aber es waren trotzdem schöne Zeiten. So. Damals. Allein mit den Alben....

25/11/06 22:08

 
Blogger Melli meint...

Mein altes Briefmarkenalbum aus längst vergangenen Kindertagen...

Ich erinnere mich noch genau daran, wie ich damals meinen Grundschulfreund beeindrucken konnte. :-p

Heute sind es die rosafarbene Playstation und die Senseo Maschine, die den Platz des Albums eingenommen haben....

Es steckt viel Wahres in Deinem Text.

25/11/06 22:24

 
Blogger Oles wirre Welt meint...

Ach je stimmt, Senseo-Kaffeemaschinen hatte ich völlig vergessen. Wobei, wer es sich leisten kann (ich nicht), ja seit Neuestem vor allem gern mit diesen riesigen mattgebürsteten Metallklötzen protzt, die hochwertvollen Cappuccino, Kaffee, Espresso oder Latte Macchiato röstknackig und mahlfrisch unter Knacken, Klackern, Brummen, Rattern und Blubbern aufbrühen können. Dass es rosafarbene Playstations gibt, wusste ich noch nicht. Ich lerne. Lang lebe die Geschmacksverirrung! :)

25/11/06 22:35

 
Blogger Oles wirre Welt meint...

@frauh: Hach! :)

25/11/06 22:35

 
Blogger Melli meint...

Wenn Du möchtest, dann kannst Du gerne in einer freien Minute zum Kaffee vorbei schauen ;)

Vielleicht lasse ich Dich ja auch einen Blick in mein Briefmarkenalb...

..ich meine, auf meine Playstation riskieren *schmunzel* :-)

25/11/06 22:47

 
Blogger Oles wirre Welt meint...

Ne freie Minute wär schön, derzeit. :) Sollte sie sich aber zufällig blicken lassen, komm ich gern auf das Angebot zurück :)

25/11/06 22:58

 
Anonymous nachtschwester meint...

Ich hatte nicht nur Briefmarkenalben, sondern auch ein Herbarium, bevor ich ein steiles Gebiss wurde, wohlgemerkt. Danach habe ich mir viele nicht Marken- sondern Vinylsammlungen angesehen, und riesige Stereoanlagen, mit denen "er" mir auf Kassette aufzunehmen anbot, was immer ich wollte...

25/11/06 23:33

 
Anonymous foxi meint...

ah, das ist ein sehr gutes wörterbuch, denn dort habe ich vor zwei oder drei jahren das einzige obszöne finnische wort gelernt, das ich kenne: ihannekappale, was liebhaberstück bedeutet.

26/11/06 02:31

 
Anonymous Opa meint...

Ich möchte mich gerne revanchieren.

26/11/06 04:01

 
Blogger ChliiTierChnübler meint...

ich hab ja mal Kaffeerahmdeckel gesammelt...

Mir wird inzwischen nicht mehr die CD Sammlung gezeigt, sondern meistens hat ein Mitbewohner irgend ein Haustierchen, dass, wie mein Date beteuert, irgendwie krank sei, und ich mir dann ankucke (frau will ja nicht dass das Tierchen leiden muss). Das Tierchen (letztend war's ein Meerschweinchen) war übrigens gesund, nur einsam war's weil ohne Sozialkontakt. Ein Thema dass dann noch lange ausführlich diskutiert wurde ;-)

26/11/06 04:48

 
Blogger ChliiTierChnübler meint...

Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.

26/11/06 04:49

 
Anonymous Deliah meint...

Bloggen kann so lehrreich sein und sogar ein angestaubtes Hobby vermag klebendes Interesse zu vermitteln, dass sich fast nur mit Wasserdampf wieder lösen lässt...:)

26/11/06 22:17

 
Anonymous Frollein Müller-EL. meint...

Die Goldfischsammlung fand hier noch keinerlei Erwähnung..
Wobei diese von deren Besitzern in Korrelation zu fortgeschrittenen Lenzen sowie steigender Solvenz irgendwann nahtlos in eine dekorative Koikarpfen-Sammlung hätte überführt werden müssen.
Um dann von Damen mit weitaus weniger Lenzen und nicht nennenswerter Solvenz wohlwollend registriert zu werden.

27/11/06 22:02

 

Kommentar veröffentlichen

<< Home