Donnerstag, November 23, 2006

Großartige Musik für neugierige Ohren (V)

Die Wolken senken sich tiefer, schmieren ein äschernes Grau an den Himmel und verdüstern die Tage schon früh. Regengischt spiegelt den Lärm der Straße zischelnd aufwärts. Die letzten Blätter, die sich noch todesmutig an karge Äste klammern, werden mürbe, ergeben sich und gesellen sich zu den anderen, die schon vor ihnen wie Lemminge abwärts gestürzt sind. Die Menschen schlagen sich Schals um die Hälse, ziehen die Kapuzen tief ins Gesicht, suchen in abgelegenen Schubladen nach den Handschuhen, die sie erst letztes Jahr gekauft haben aber nach dem Sommer nicht wieder finden. Die Busse werden voller, hinter zugezogenen Gardinen knistern mehr Kerzen.

Inzwischen ist es drinnen wieder gemütlicher. Heißer Tee über flackernden Stövchen, Wolldecken, warmes Licht. Zeit, sich Zeit zu nehmen. Gern auch für gute Musik. Insofern hier einmal mehr ein paar Tipps für neue Ohrenreisen. Alles kostenlos anzuhören, aber alles auch Musiker, die eine Anschaffung der originalen Platten mindestens lohnen.

Mit Dreams and Bridges und dem brandneuen Nightmares gibt es einen kleinen Einblick in das Schaffen einer der beeindruckendsten Bands der letzten Jahre, Aereogramme. Von ihrem grandiosen Meisterwerk "Sleep and release" gab es leider nichts, was sich kostenlos vorstellen ließe, aber auch diese Songs reißen Strudel auf zwischen gewaltiger Gischt und Melodieseligkeit, spannend gesetzten Streichern, klug eingeflochtenem Geräuschgeplucker und großen Gesten. Nightmares gibt es hier übrigens zudem noch als hauchzarte Akustikversion aus dem Jahr 2004. Spannende Gratwanderungen zwischen zart gewebten Melodietüchern, verspielten Sphärenwolken und wuchtigen Pathosvulkanausbrüchen lassen sich auch mit Annuals unternehmen: Brother und Dry Clothes lohnen die Ohrenschenkung in jedem Fall.

Wunderschönen, verspulten Indie-Pop mit ausgefuchsten Arrangements, witzigen Ideen und herrlichen Meldien liefern Margot & The Nuclear So And So's - meine bisherige Entdeckung des Herbstes. Eintauchen und mitwippen bei Skeleton key. Einen ganzen Haufen mehr von dieser feinen Band zu entdecken gibt es noch hier, wo sich gleich mehrere Livekonzerte in Gänze und weitere tolle Songs kostenlos kennen lernen lassen. Ihr Album "The dust of retreat" jedenfalls kann ich nur empfehlen. Nicht mehr ganz so taufrisch aber immer noch erfrischend sind Gorky's Zygotic Mynci, die hier mit How I long ein paar wärmende Sonnenstrahlen aus vergangenen Monaten durchs Herbstgrau zurück schicken. Rotweinschwanger, durchtrieben und wundersam poetisch sind die kleinen Folk-Epen von Jenny Owen Youngs. Neugierig? Fuck was I ermöglicht Euer erstes Date mit der Dame.

Einer der traurigsten und zugleich wunderschönsten Songs der fantastischen Okkervil River, denen allmählich mehr verdiente Aufmerksamkeit zukommt, ist auch frei für Euch zugänglich: A favor. Wer hier nicht sehnsuchtsvoll zu schwärmen beginnt, sollte seinen Organspenderausweis abgeben: Steinerne Herzen werden nicht transplantiert.

Wer es definitiv auch verdient hätte, bekannter zu werden, sind Victory At Sea. Groovig, mit Melodien gesegnet, die sich in die Gehörgänge krallen, schnodderigen Gitarren und zerperlenden Klaviersprenklern, sprudeln ihre dezenten, aber punktgenau gesetzten Songs zwischen Leisetreten und Rockkelle. To you and me ist Euer Ticket, um für die Seeschlacht anzuheuern. In ähnlichen Gewässern schippern auch Sometree, die mit ihrem tollen Song Hands and arrows darauf warten, von Euch entdeckt und lieb gewonnen zu werden.

Vielleicht sollte man sich auch mit The Long Winters auch schon einmal darauf vorbereiten, dass der Frühling wohl noch Monate auf sich warten lassen wird: Warmen Pullover anziehen, Pushover hören. Und vielleicht in ferne Welten schweifen. Dorthin, wo sich amerikanischer Folk und tarantelgestochene Balkanblasmusik aus dem Donaudelta heimlich unter dem Tisch befummeln und gemeinsam feiern gehen. Mitfeiern, staunen, jubeln: Mount Wroclai (Idle days) und Postcards from Italy Sie entstammen der Feder des seltsam obskuren Zach Condon, der sich Beirut nennt, mit seinen Anfang Zwanzig klingt wie eine Mischung aus Arcade Fire und Django Reinhardt und auf seiner neuen Scheibe "Gulag Orkestar" sogar einen Song über den Prenzlauer Berg geschrieben hat. So klingt die oft zu kitschbefrachtete Weltmusik aufregend frisch.

Wer noch mehr Zeit, Lust und Neugier hat, kann darüber hinaus noch im riesigen Archiv kostenloser Songs auf der Seite des traumschön musizierenden Singer/Songwriters John Vanderslice stöbern. Definitiv lohnend und so umfangreich und durchgehend schön, dass ich nichts hervorheben mag.

Bisherige Episoden: Teil I, Teil II, Teil III, Teil IV

Labels:

34 Wortmeldung(en):

Blogger Oles wirre Welt meint...

Danke an Uli für den Tipp mit Annual, die mich spontan begeistert haben und ich noch mit eingebaut habe; danke auch an Herrn Blue Sky, der mich schon vor Wochen auf "Margot..." aufmerksam und damit ein kleines bisschen glücklicher gemacht hat. :)

23/11/06 17:24

 
Anonymous Michael meint...

Mann Ole, Du machst mir richtig Lust mal wieder einen Haufen neuer Sachen anzuhören, die ich grösstenteils gar nicht oder nur vom "Hörensagen" kenne. Kommendes Wochenende sind die Chancen tatsächlich gross, dass ich mal Zeit für sowas hab ;-)

23/11/06 17:36

 
Anonymous Uli meint...

Besten Dank, das ist Ohrenmassage vom Feinsten.

P.S. der Aereogramme-Link klappt nicht, die Tilde muckt glaub ich rum.

P.P.S. der elektronische Briefträger dürfte dir in Bälde etwas vorbeibringen

23/11/06 18:31

 
Blogger Oles wirre Welt meint...

uli: Ausgleichende Gerechtigkeit. :)

ad P.S.: Bei mir hat mit dem Link alles funktioniert. Mit beiden Links. Und ohne Tilde kommt nur Murks. :)

ad P.P.S.: Hervorragend, ich habe ihn sogar schon auf den Rückweg zu Dir geschickt.

23/11/06 19:09

 
Anonymous Rationalstürmer meint...

Herrschaft, da haste wieder was angerichtet, mein Lieber! Wer jetzt kein Haus hat, baut sich wirklich keines mehr, da helfen auch die frischgekauften Thinsulate-Handschühchen nix mehr.

Find ich übrigens sehr gut, dass du den feinen Beirut promotest, der hats verdient. Schade nur, das der Gorky´s-Link irgendwie nicht will.

23/11/06 19:23

 
Blogger Oles wirre Welt meint...

Will nicht? Seltsam. Ich geh mal nachschauen.

23/11/06 19:41

 
Blogger Oles wirre Welt meint...

Kacke, Recht haste. Nun gut, den Song habe ich auf Platte und nur nach dem Link gesucht, der genauso auf der Labelseite stand. Stattdessen gibt's "How I long" von denen. Und der Song kann ja auch ne Menge. Und der Link funktioniert. Den habe ich grad noch getestet.

Beirut promote ich gern, ich finde den Jungen wirklich klasse.

Und in diesem Jahr hätte ich mir sogar ohne Rilke kein Haus mehr gebaut. So riesengroß war der Sommer aber ja auch nicht, Herr. Wenn ich nur wüsste, wo meine Thinsulate-Handschuhe sind... :)

23/11/06 19:49

 
Anonymous Philsen meint...

Margot and the Nuclear So and So's sind hervorragend. Warte schon seit Ewigkeiten auf die CD. Aber auch die anderen Vorstellungen sind wie exquisit.

23/11/06 19:59

 
Blogger Oles wirre Welt meint...

Ich hatte sie bei Caiman über Amazon für ~8 € incl. Porto bestellt und binnen einer Woche bekommen aus den Staaten per Post.

23/11/06 20:23

 
Anonymous blue sky meint...

Das muss ich dann wohl auch probieren. Mein Händler hat es seit drei Monaten nicht geschafft, die CD beizubringen, grr. Freut mich, dass der Tipp richtig war. (Den Link kannte ich schon, damit habe ich die Zeit bislang überbrückt - danke.)

23/11/06 20:49

 
Anonymous Frollein Müller-EL. meint...

Schade, bei uns fahren die Busse nicht mit Kerzenlicht ;-( Sonst würd ich glatt ein kleines Winter-Abo in Erwägung ziehen.

23/11/06 22:15

 
Anonymous Frollein Müller-EL. meint...

Schade, bei uns fahren die Busse nicht mit Kerzenlicht ;-( Sonst würd ich glatt ein kleines Winter-Abo in Erwägung ziehen.

23/11/06 22:15

 
Anonymous Rabe meint...

Allerbesten Dank für den Margot…-Tipp (und die vielen anderen natürlich auch). Beirut sollte man unbedingt anhören, lohnt sich wirklich.

23/11/06 22:52

 
Anonymous Rationalstürmer meint...

Noch so ein Volltreffer. Genau an der Stelle hab ich noch ne Narbe aus unselig-seligen Passauer Zeiten, die natürlich just im Spätherbst immer besonders zickt. Aber manchmal leidet man ja gern...

23/11/06 22:55

 
Blogger Oles wirre Welt meint...

@ratze: Wundpflaster, antiseptische Salbe und Kühlgel ist oben rechts in der Kommode im Bad, falls Du was brauchst. Auch wenn ich nicht genau weiß, wo Dich wer in unseligen Passauer Zeiten getroffen hat. Die gelben Seiten, um einen Facharzt anzurufen, liegen auf der Anrichte im Flur. :)

24/11/06 02:32

 
Blogger Oles wirre Welt meint...

@frollein: Nichtmal an den Adventssamstagen? ;)

24/11/06 02:33

 
Blogger Oles wirre Welt meint...

@rabe: Jederzeit gern.

24/11/06 02:33

 
Blogger Oles wirre Welt meint...

@blue sky: Ich habe bislang dreimal bei Caiman bestellt. Beim ersten Mal kam die CD nie an, aber auf meine kritische Nachfrage hin haben sie mir prompt mein Geld zurücküberwiesen. Ist vielleicht beim Zoll verschwunden. In beiden anderen Fällen habe ich meine CD binnen weniger Tage per Post bekommen. Und man spart ja wirklich Geld dabei. Über den Händler-Import hätte die Scheibe hier 23 € gekostet, so habe ich ca. acht bezahlt...

24/11/06 02:35

 
Anonymous samoafex meint...

Ich mag deine Tipps - von überall her, für mein Gehör neu und dann noch so plastisch beschrieben... danke dir dafür ;)

24/11/06 08:44

 
Anonymous P.E.N.N. Club opa meint...

Ziemlich alles im Kasten, herzlichen Dank !

@ Humboldt Uni:
Entsprechendes Tondokument on the road

24/11/06 09:15

 
Blogger Oles wirre Welt meint...

@michael: Viel Spaß Dir damit am Wochenende! :)

24/11/06 19:33

 
Blogger Oles wirre Welt meint...

@Opa: Ich hoff, der Kasteninhalt gefällt Dir auch. :)

24/11/06 19:33

 
Blogger Oles wirre Welt meint...

@samoafex: De rien... ;)

24/11/06 19:33

 
Anonymous Neo-Bazi meint...

Wirklich großartige Musik, ich hab das gerade ein paarmal auf der Anlage gehört !

24/11/06 19:36

 
Anonymous Philsen meint...

@Ole: Habe sie auch bei Caiman bestellt fpr denselben Preis. Bis jetzt kam immer alles an. Wollen wir hoffen dass auch diesmal so ist.

24/11/06 21:23

 
Blogger Ich bin erkaeltet meint...

"Zeit, sich Zeit zu nehmen."
Ich mag Ihre Philosophie, wirklich.

25/11/06 00:07

 
Anonymous Bateman meint...

Für Musik und Downloads besonderer Stimmung ist der Herr Bateman immer zu haben.

25/11/06 20:06

 
Anonymous Der Mann aus dem Plattenladen. meint...

So, da bin ich jetzt auch hier gelandet und kann das Lob nur erwidern!
Sehr, sehr feine Musik hast du parat und Münster rockt doch! ;)

Beste Grüsse auch hier!!

25/11/06 21:35

 
Blogger Oles wirre Welt meint...

@Plattenladenmann: Gab es daran Zweifel, dass Münster rockt? :)

25/11/06 21:41

 
Blogger Oles wirre Welt meint...

@ich bin erkältet: Mindestens von Zeit zu Zeit. :)

25/11/06 21:41

 
Blogger Oles wirre Welt meint...

@philsen: Ich drück die Daumen!

25/11/06 21:42

 
Blogger Oles wirre Welt meint...

@opa: Freut mich

25/11/06 21:42

 
Blogger Oles wirre Welt meint...

@bateman: Stimmt. :)

25/11/06 21:42

 
Blogger Scheibster meint...

Hui, wie gut, dass ich mal wieder Zeit habe, vorbeizuschauen! Da habe ich mal wieder was zu tun... :-)

"Pushover" hatte ich schon vor Wochen selbständig entdeckt... Es ist noch nicht alles zu spät! Klingen übrigens sehr nach Del Amitri, was kein Fehler ist.

Danke, Ole.

1/12/06 10:47

 

Kommentar veröffentlichen

<< Home