Freitag, April 06, 2007

Bücherkistenblues


Die Nacht bricht herein, wenn Städte sich in Platinen verwandeln. Sogar die Sonne können wir in den Schatten stellen, so lange wir nur nicht einrosten. Aus der Vogelperspektive ragen Fluchtlichtmasten heraus wie Fackeln, und alles, was ich weiß ist: Du sitzt hier direkt neben mir. Nur selten erkennen wir die umher schwirrenden Warnzeichen in der Luft, die wir atmen. Hier und jetzt spüre ich jedes einzelne Bröckchen. Die Fährte führt stracks zu Dir zurück. Du sagst, Du brauchst mich, um auszubrechen. Den ganzen Abend hast Du damit verbracht, Bücher aus Kisten zu klauben. Mich hast Du Dir entgehen lassen, so dass es nicht aussieht, als brächest Du ein Versprechen. Zerstreute Polaroidbilder und gesprenkelte Wörter rund um Deinen Ausschnitt - auf lange Sicht, sagtest Du, hast Du gewusst, dass es so kommen würde.

Dies ist durchaus etwas Neues, doch es hat sich gezeigt, dass es eigentlich nur geborgt war. "Warum muss jede Enttäuschung nur derart dünn sein?" Regen explodiert in dem Moment, als die Taxitür sich schließt, fühle ich das Gewicht Deines Kusses -mehrdeutig. Dir bleibt nichts übrig als abzureisen, ich begrüße das, doch ich hasse es, wenn die Unterhaltung unseren Händen entgleitet. Den ganzen Abend hast Du damit verbracht, Bücher aus Kisten zu klauben. Mich hast Du Dir entgehen lassen, so dass es nicht aussieht, als brächest Du ein Versprechen. Zerstreute Polaroidbilder und besprenkelte Wörter rund um Deinen Ausschnitt - auf lange Sicht, sagtest Du, hast Du gewusst, dass es so kommen würde.

Zwei Körper in Bewegung: Es stand fest, dass es nicht gemacht war, um zu halten. Der stampfende Regen fällt weiterhin trist und fade herab, und wir entschieden uns, nur zu schreiben, letzten Endes.

Frei nach Maxïmo Park - Books from boxes

10 Wortmeldung(en):

Blogger viktorhaase meint...

sehr schöner text. bloß stampfender regen gefällt mir nicht. oder war es windig. rhytmisch windig? denn regen ordent sich ja kaum einem rythmus unter. muss ich mal drauf achten.

6/4/07 12:54

 
Blogger Oles wirre Welt meint...

Da hakte ich heute nacht auch selbst noch, war aber zu müde, um noch dranrumzuschrauben und wollte ins Bett. :)

6/4/07 15:34

 
Anonymous Rationalstürmer meint...

Bücher in Kisten. Verrückte Parallelwelt. Nicht einmal die Enden enden anderswo anders.

6/4/07 17:07

 
Blogger Markus Quint meint...

Der Vergleich zwischen Städten und Platinen ist sehr gelungen, denn die Städte bestehen aus nichts anderem als Schaltkreisen.

7/4/07 11:38

 
Anonymous Raducanu meint...

...wenn Städte sich in Platinen verwandeln. Diesen Vergleich finde ich auch äußerst gelungen.

7/4/07 14:14

 
Anonymous FrauH. meint...

Sehr schönes Bild, lieber Ole!

7/4/07 14:15

 
Blogger Turnschuhmädel meint...

...oder auch "48h". Oder auch nicht.

7/4/07 14:18

 
Anonymous burnster meint...

Einer der besseren Songs auf einem ansonsten sonderbar uninspirierten Album.

8/4/07 18:49

 
Blogger Oles wirre Welt meint...

Burns: Ich fand es anfangs auch unspektakulär, fast zu beiläufig und dahinschwubbernd, doch mit jedem weiteren Hörgang hat es mich fester gepackt, und inzwischen finde ich die Scheibe fantastisch.

10/4/07 12:44

 
Blogger Oles wirre Welt meint...

Ich wollte auch längst allseits frohe Ostern gewünscht haben und das ganze mit einer knackfrischen Geschichte garnieren, aber hinter den Kulissen von Blogger.com herrscht seltsame Verbindungslosigkeit und seit Tagen kann ich keinen neuen Text veröffentlichen. Es wird also noch warten müssen...

10/4/07 12:46

 

Kommentar veröffentlichen

<< Home