Dienstag, April 03, 2007

Erleichtert rückte sich Wjatscheslaw Parfjonowitsch Ukrow (nicht im Bild) die zerdellte Holzfällermütze (er hatte sie einst in Murmansk auf dem menschenleeren Bahnsteig gefunden und behalten) aus der Stirn, als er sah, dass seine kleine selbstgezimmerte Werkstatt den infamen Angriff seines Nachbarn Igor Iwanowitsch Kuzenko ohne Schaden überstanden hatte, der sie des Nachts hektoliterweise mit Anti-Schuppen-Shampoo übergossen hatte, weil der Anblick des windschiefen Holzgebildes seine Augen quäle, wie er auf Dorffesten immer wieder gern kundtat.

18 Wortmeldung(en):

Blogger Lenny_und_Karl meint...

Ich muss zugeben, ich musste drüber nachdenken. Aber dann kam es doch: Anti-SCHUPPEN. Schuppen ist sowieso ein Wort, das viel zu selten verwendet wird, finde ich!

3/4/07 20:15

 
Anonymous french kiss meint...

Zu recht oder zu unrecht ? Das ist hier die Frage. Wer einen Schuppen besitzt bzw. regelmäßig Schuppen (heiße oder weniger heiße) frequentiert, der wird das Wort auch häufiger im Munde führen...:-)...jedenfalls häufiger als derjenige, der Sch. mit sich herumträgt.

3/4/07 20:31

 
Anonymous zoee meint...

sehr fein, sehr fein! ich mag diese kleinen stückchen!

4/4/07 10:50

 
Blogger viktorhaase meint...

guter kalauer. wirklich. muss ich wirklich sagen.

4/4/07 11:19

 
Anonymous MC Winkel meint...

Ich haate im Winter auch Schuppen. Die kalte jahreszeit ist nichts für mich, doh. Aber inzwischen geht's wieder.
Dieses Brennessel-Haarwasser von Rossmann ist echt ganz gut!

4/4/07 11:44

 
Blogger Markus Quint meint...

Als Wjatscheslaw und Igor sich dann im Schatten der Polarnacht zum tausendsten Mal nach uralten russischen Ritualen wieder verbrüderten, ging die Welt um sie herum im Nastrovje-Geschrei unter.

4/4/07 11:46

 
Anonymous Martha meint...

Bei solchen "Schuppen" kann ich sofort anfangen zu träumen...

Im Haus des Langen Lebens, dort lebe ich.
Im Haus des Glücks, dort lebe ich.
Schönheit unter mir, dort lebe ich.
Schönheit über mir, dort lebe ich.
Schönheit rings um mich her, dort lebe ich.
Ins Alter reisend, mit ihm lebe ich.
Auf dem guten Pfad bin ich,
auf ihm lebe ich.

GESANG DER NAVAJO

4/4/07 14:16

 
Anonymous Opa meint...

Als ich früher in Мурманск war, traf ich vor allem Lappen. Die hatten alle keine Probleme mit Schuppen. Dank Lebertran.

Die Probleme hast du, wenn der Schuppier dir aus Gastfreundschaft seine Frau anbietet.

4/4/07 18:30

 
Blogger Oles wirre Welt meint...

@l&k: Ein extrem hindergründiger, subtiler und zugleich flacher Kalauer. :)

Ich persönlich trage Schuppen im Übrigen auch in mehrererlei Bedeutung in meinem aktiven Wortschatz.

5/4/07 17:54

 
Blogger Oles wirre Welt meint...

@french kiss: Interessante, kluge These. :)

5/4/07 17:54

 
Blogger Oles wirre Welt meint...

@zoeee: Ich auch. :)

5/4/07 17:54

 
Blogger Oles wirre Welt meint...

@viktor: Selbst mir gelingt sowas zuweilen mal.

5/4/07 17:54

 
Blogger Oles wirre Welt meint...

@mc: Geräteschuppen? :)

5/4/07 17:55

 
Blogger Oles wirre Welt meint...

Ich glaube, verbrüdern ist dann eher eine Druschba-Frage. :)

5/4/07 17:55

 
Blogger Oles wirre Welt meint...

Mit Nastrovje verbunden, natürlich.

5/4/07 17:56

 
Blogger Oles wirre Welt meint...

@martha: Erstaunlich. :)

5/4/07 17:56

 
Blogger Oles wirre Welt meint...

@Opa: Ich war ja bislang noch nie in Мурманск und nur in Минск. Da habe ich nur - in seltenen Fällen - Lappen in der Nähe von Putzeimern getroffen, in denen nichts vor Lebertran troff. :)

5/4/07 18:01

 
Anonymous schneck06 meint...

auch aus solch einem verhau läßt sich ja offensichtlich noch was ganz ordentliches basteln.

8/4/07 09:49

 

Kommentar veröffentlichen

<< Home