Freitag, März 23, 2007

Es ist schon seltsam: Sobald die linde Frühlingssonne zwischen wattig hingetupften Wölkchen am Himmel strahlt, gewahren alle die frisch knospenden Blätter und Triebe, bestaunen, wie grün alles schon geworden ist, wie prächtig die Natur wieder einmal gedeiht, und wie bald die Kirschbäume wieder mit Blüten beduscht sein werden. Sobald dann aber wieder der nasskalte Regen vom Himmel fegt und eisig in die Kragen rinnt, fallen plötzlich nur noch die immer noch ach so unbelaubt-kahlen Äste in den Blick. Und beides am selben Tag.

15 Wortmeldung(en):

Blogger Johnny3000 meint...

Ihr hattet auch Frühlingssonne am Morgen und Regen am Abend? Da gewinne ich den Eindruck, ich lebte noch in meinem Heimatland. Aber nee, einen Unterschied gibt's schon: Ich hab hier in Dänemark heute keine frisch knospenden Blätter und Triebe gesehen. Vielleicht liegt's daran, dass ich ständig in meiner Klause bleibe und ausgerechnet dann meinen Spaziergang mache, wenn der Regen fällt und die Sicht auf die Umgebung verdeckt.

23/3/07 20:16

 
Anonymous sabbeljan meint...

eine schönere beschreibung von "perspektive" las ich selten

23/3/07 21:11

 
Blogger amadea's world meint...

Und hier schneit es es. Der Wind pfeift um's Haus. Und fast schon habe ich vergessen, dass letzte Woche ein bisserl Frühling war.

23/3/07 22:25

 
Anonymous simplex meint...

Als die Welt noch in Ordnung war, haben die Menschen angesichts solcher Wetter-Willkür noch den Polytheismus erfunden und komplexe Mythologien ausgeheckt. Der heutige Stadtbewohner murmelt reflexartig "Scheiß-Treibhauseffekt", schlägt den Kragen hoch und schleicht missgelaunt von dannen.

23/3/07 22:34

 
Anonymous Raducanu meint...

Ist doch eigentlich beides schön.

24/3/07 01:30

 
Anonymous tafkad Schneelche meint...

Selektive Wahrnehmung in Kombination mit verrücktem Aprilwetter. Da wird der Hund in der Pfanne verrückt! Gut, dass ich nur Katzen habe.

24/3/07 11:06

 
Blogger Oles wirre Welt meint...

@jök: Wir hatten das nicht nach Tageszeiten aufgeteilt, sondern bunt durcheinander gewirbelt. :)

24/3/07 19:34

 
Blogger Oles wirre Welt meint...

@sabbeljan: huch. das überrascht mich fast,freut aber umso mehr.

24/3/07 19:34

 
Blogger Oles wirre Welt meint...

@amadea: Wo war doch gleich noch "hier"?

24/3/07 19:34

 
Blogger Oles wirre Welt meint...

@tafkad schneeelche: Manche werden sogar fuchsig und tragen dabei Nerz.

24/3/07 19:37

 
Blogger Oles wirre Welt meint...

@simplex: Da zeigt sich doch einmal mehr die Schnödität der Säkularisierung. :)

24/3/07 19:38

 
Blogger Oles wirre Welt meint...

@raducanu: Mit Betonung auf eigentlich?! :)

24/3/07 19:38

 
Blogger creezy meint...

Und in Berlin gab's den schönsten Sonnenuntergang überhaubt. Ein riesiger richtig roter Sonnenball über dem Flughafen Tempelhof (und ich hatte keine Kamera dabei …)

24/3/07 22:13

 
Anonymous mcwinkel meint...

ich bin mit dem Frühling nicht down!

25/3/07 13:30

 
Anonymous Sushi meint...

Ach Ole, hier an der Nordseeküste isses doch nicht anders. In einem Moment sonnig, blauer Himmel, wunderschön - im nächsten Moment ist grau bedeckt und ein eiskalter Wind fegt um die Ecken.

Der perfekte Wetterzustand allerdings, um sich guter Musik hinzugeben. Und das erwähne ich nicht uneigennützig, geb ich ja zu. Aber vielleicht hast Du als altbekannter und offener Musikfan Lust, mein neues Musik-Review-Blog zu verlinken? *hoff* Zu finden unter folgender Adresse: http://schallwelle.filzo.de
Würde mich sehr darüber freuen, und Kommentare sind natürlich erwünscht.

25/3/07 21:28

 

Kommentar veröffentlichen

<< Home