Sonntag, August 26, 2007

Cora und Jens: Die Anfänge

"Wenn Du rauchen möchtest, tu Dir keinen Zwang an", rief Jens über seine linke Schulter, während er auf dem Herd umständlich Spiegeleier briet. Die Morgenröte kroch bereits über die Dachwipfel jenseits des Küchenfensters, aus dem Cora gedankenverloren starrte. Was genau hatte sie eigentlich hierhin geführt? Mitten in die Küche eines wildfremden Kerls, der einen blauen und einen grünen Schuh trug , der eine Wanduhr mit einem blau-orangefarbenen Rennauto an die Wand montiert zu haben schien und auf der Tanzfläche eher ihr Mitleid erregt hatte, wie er ein wenig hüftsteif hampelte und ständig auf der Suche nach dem Takt schien. Spontan hatte sie ihn in die Mundwinkel gekniffen, und ihn einfach gefragt, warum er denn so bedröppelt gucke. Und sich dann von hinten an ihn zu schmiegen. Einfach mal schauen, was passiert. Dem verklemmten Klotz ein wenig Feuer unterm Hintern machen und schauen, ob er auftaut und gar schmilzt. Seltsam, woraus plötzlich Reize erwachsen. Nun, der Plan war aufgegangen. Doch…

„Was hattest Du gesagt? Tut mir Leid, war gerade in Gedanken.“
„Wenn Du rauchen möchtest, tu Dir keinen Zwang an!“ Die Butter knisterte in der Pfanne.
„Nein danke. Gerade nicht. Trotzdem herzlichen Dank!“
„Aber Du rauchst doch? Du darfst hier gerne rauchen.“
„Das ist super. Aber jetzt grad nicht.“
„Falls Du keine mehr hast… ich habe noch eine Schachtel in meinem Zimmer liegen.“
„Aber Du rauchst doch gar nicht?“
„Nein, na ja, nicht wirklich. Ich habe sie vor allem für Gäste.“
„Süß. Aber: Danke, danke. Grad nicht.“
„Du brauchst Dich nicht zu genieren.“
„Ich geniere mich auch nicht. Mach Dir nur keine Umstände. Danke.“
„Nun bedank Dich doch nicht dauernd!“, rief Jens, während er gerade mit dem Pfannenwender kämpfte.
„Oh pardon, der Herr! Es tut mir Leid, wenn ich Dich mit meinem Dank beleidigt haben sollte! Ich kenne mich aus, wie es ist, verletzt zu werden. Und sei Dir sicher: Verletzen wollte ich Dich nicht. Ich kann auch gern rauchen, wenn es Dir dann besser geht. Aber ich bin nicht gewohnt, angebrüllt zu werden, nur weil ich mich bedanke!“
„Ich habe Dich nicht angebrüllt. Die Eier brutzeln nur so laut!“
„Ach nein? Sowas!“
„Meine Herren! Ich habe Dir nur angeboten, dass Du auch von mir noch Zigaretten haben kannst, und dass Du rauchen darfst, wenn Du willst. Ich wollte Dir nen Gefallen tun. Musst Du da gleich durch die Decke gehen?“
„Wer ist denn hier gerade durch die Decke gegangen?“, schmollte Cora. Jens rollte die Augen.

Fortsetzung folgt

Labels:

27 Wortmeldung(en):

Anonymous fusilli meint...

und da les ich doch beim ersten mal tatsächlich "unter dem hemd" statt "auf dem herd"

26/8/07 22:39

 
Blogger Oles wirre Welt meint...

auch ne schöne Variante ;)

26/8/07 23:55

 
Anonymous gnaur meint...

Hübsch und authentisch beschrieben, allerdings finde ich, dass dieser Dialog, zumindest seine Eskalation, eher zu Leuten passt, die sich schon lange kennen.

27/8/07 03:41

 
Anonymous Rationalstürmer meint...

Hätte sie mal eine geraucht, dann wär der ganze Stress ausgeblieben. Aber diese Vorstellung ist ja mal wieder typisch Frau. Kein Wunder, wenn man da misogyn wird...

27/8/07 07:44

 
Blogger Oles wirre Welt meint...

@gnaur: Ich pflichte Dir bei, keine Frage. Aber diese Frau war ja schon im vorangehenden Textzyklus ein besonderer Fall. :)

27/8/07 07:46

 
Blogger Oles wirre Welt meint...

@ratze: Willkommen auf dem Festival der irrealen Konjunktive. :)

27/8/07 07:48

 
Anonymous MC Winkel meint...

Der hat's gut.
Mir will man die Zigaretten immer aus dem gesicht nehmen!

27/8/07 11:50

 
Anonymous joppi meint...

Was für eine Schlampe.. da ist der Mann freundlich zu ihr und sie... ah.. sie ist es wohl nicht anders gewohnt..
Und er bleibt so cool..bewundernswert ich an seiner Stelle hätte schon lange was ganz anderes mit der Pfanne gemacht.

27/8/07 12:23

 
Anonymous dolce vita meint...

...nun wird so Einiges klar ;-)

27/8/07 15:10

 
Blogger Frau H. meint...

Also bei dem Anfang glaube selbst ich nicht mehr (an das von mir ja heißersehnte) Happy End in der Lustschachtel....Ole, das geht so nicht!

27/8/07 17:47

 
Blogger Lars meint...

Der Jens war ja ein bischen zu nachdrücklich, aber..........

27/8/07 18:58

 
Anonymous Sushi meint...

Hmm, solche oder ähnliche Dialoge kenn ich auch. Deutet auf heftiges Verliebtsein bei gleichseitigem Nichtkennen hin. Ole, Du schreibst immer wieder schön! :-)

27/8/07 23:42

 
Anonymous 500beine meint...

Ja, das ist auch nicht schön, wenn die Antiraucherhysterie umschlägt in Inhalierzwang. (Andererseits hätte er sich aber auch einfach mal eine Anstecken können, verdammt.)

28/8/07 08:46

 
Anonymous Erdge Schoss meint...

Zur Morgenröte Eier in die Pfanne und Butter drauf: Das, werter Herr Ole, hat was. Auch kulinarisch.

Ihr Erdge Schoss

28/8/07 09:29

 
Blogger Oles wirre Welt meint...

@MC: Bittere Nummer!

28/8/07 12:36

 
Blogger Oles wirre Welt meint...

@joppi: Es war wohl ihr Glück, nicht in Deiner Küche gewesen zu sein. Vielleicht sogar überlebensrichtig. ;)

28/8/07 12:37

 
Blogger Oles wirre Welt meint...

@dolce vita: Klarheit kann ja was für sich haben. :)

28/8/07 12:37

 
Blogger Oles wirre Welt meint...

@erdge schoss: Mancher variiert ja in kulinarischen Experimenten die Zutatenfolge. Hier und da kommt Gutes raus. Manchmal Verführerisches. Manchmal Angebranntes.

28/8/07 12:41

 
Blogger Oles wirre Welt meint...

@frau h: Papperlapapp! Die Vorgeschichte prägt zwar die nachfolgenden Geschichten, aber sie verunmöglicht ja keine überraschenden Wendungen und Entwicklungen. :)

28/8/07 12:45

 
Blogger Oles wirre Welt meint...

@lars: aber?

28/8/07 12:45

 
Blogger Oles wirre Welt meint...

@sushi: Freut mich, wenn's gefällt. Und deutbar ist die Geschichte ja vielfach. :)

28/8/07 12:46

 
Blogger Oles wirre Welt meint...

@50 OBeine: Das hätte er. Fürwahr.

28/8/07 12:46

 
Anonymous kreuzberger meint...

Diesem Anfang wohnt das Ende inne.

28/8/07 14:50

 
Anonymous MC Winkel meint...

Hat sie gestern auch gesagt!

28/8/07 15:19

 
Blogger Oles wirre Welt meint...

@kreuzberger: Sehr richtig. Auch wenn die endgültige Entwicklung ja auch weiterhin im Nebel liegt.

28/8/07 17:17

 
Blogger Oles wirre Welt meint...

@MC: Bittere Nummern? Bei Dir?

28/8/07 17:18

 
Anonymous agathe meint...

Bei Loriot heißen die beiden Berta und Hermann, Sie wissen schon ... "Ich schreie dich nicht an!!!!"

4/9/07 00:19

 

Kommentar veröffentlichen

<< Home