Freitag, März 17, 2006

Nicht lecken!

„Dann vielleicht doch lieber Kröten.“ Adas Wangen wölbten sich überraschend stark nach innen.

„Was ist denn jetzt kaputt?“ Sidonie lachte glockenhell und buddelte in ihrer Handtasche nach einem Feuerzeug.

„Ich saß vorhin vor meinem Schreibtisch, trank Kaffee und futterte diese enorm krümelnden Apfelstrudelkekse.“

„Und aus einem der knisternden Plastikfächer sprang eine Kröte?“

„Eben nicht. Wenn Du mich ausreden lässt, erfährst Du auch, worauf ich hinaus will. Es geht mehr darum: Lieber Kröten als CDs.“ Ada reichte der immer noch ihre Tasche durchbuddelnden Sidonie ein Feuerzeug, die daraufhin ihre Zigarette anzündete und sie verwirrt durch die Rauchkringel ansah, die von der orangeglühenden Spitze emporhuschten. „Ach…“ Ein Honichkuchenpferdgrinsen tanzte in Sidonies Gesicht.

„Auf meinem Schreibtisch lag – ohne Hülle – die CD der Kooks. Und beim Keksausderpackungprökeln ist mir ein ganzer Haufen knuspriger Keksbrocken auf der CD gelandet; Du weißt, was für ein Krümelmonster ich bin.“

„Aber Du weißt schon: Es war eine Kooks-CD! Keine Keks-CD.“

„Quatschnase. Ich wollte die Krümel nicht verkommen lassen, habe sie von der CD abgeleckt, und scheinbar haben sich ein paar der schwarzen Farbpartikel abgelöst. Mir ist ein wenig übel, und ein grässlich bitterer Geschmack lässt meine Zunge zusammenkrampfen. Und wenn ich stattdessen an einer Kröte geleckt hätte, würde ich jetzt vielleicht wenigstens surreale Träume durchfliegen.“

„Ah, die Schleiernebel lichten sich, so wie bei Homers Ausflug als Missionar. Kröten soll man ja auch aufblasen können, die platzen dann so schön.“

„Das ist mir wiederum neu.“

„Wir haben Christoph das ja auch vorgeschlagen – nicht das mit dem Platzen. Der ist ja grad in Neuseeland. Da gibt’s einen ganzen Haufen solcher halluzinogenen Kröten. Leckste dran, fliegste weg.“ Sidonie zog, blies den Rauch gen Decke und malte Kreise in die blaugrauen Kringel. „Allein den Drang zu verspüren, an einer CD zu lecken – ich möchte mich manchmal schwer über Dich wundern.“

„Der Reiz ging von den Kekskrümeln aus, nicht von der CD. Es wird auch das letzte Mal gewesen sein, dass ich an einer Platte lecke.“

„Wobei…“

„Wobei was?“

„Kennst Du dieses krümelige Ganztags-Deo, was man sich unter die Achseln schmiert?“

„Nicht wirklich.“

„Ich habe letztens gedacht: ‚Probier’s mal aus.’ Dann habe ich am Ende des Tages ne halbe Stunde meine Achseln geschubbert, um die Poren wieder freizurubbeln. Und daran habe ich wiederum mal ganz kurz geleckt.“

„Du bist mindestens so meschugge wie ich.“

„Und ich habe drei Liter Wasser getrunken, und selbst danach, habe ich den ekligen Geschmack immer noch nicht aus dem Mund herausbekommen.“

„Wir sollten – um uns vor uns selbst zu schützen – dringend die Industrie anflehen, auf alle Nichtlebensmittel einen Nichtdranlecken-Button zu kleben.“

24 Wortmeldung(en):

Blogger Galen meint...

Drüben in den Staaten müsste man das vermutlich ohnehin machen (das mit den Warnhinweisen).

17/3/06 12:25

 
Blogger jelena meint...

guten Apetit... ;)

zum/r Kommentar/email:
Ole, hätte ich gewusst, daß du aus Münster kommst, hätte ich das von Vorherein gar nicht für möglich erachtet!

alles wieder okay. ;)

17/3/06 12:30

 
Anonymous mcwinkel meint...

3 Liter Wasser ist aber sowieso niemals verkehrt, Ole!

17/3/06 12:30

 
Blogger Galen meint...

Ansonsten aber mal wieder typisch eine von deinen Geschichten. Muss mich gerade noch mal ein wenig hier rumtreiben (nicht, dass ich es nicht gerne mache), irgendwie darf ich grad nicht auf meinen eigenen Blog - irgendwas von wegen Wartungsarbeiten... *grumpf*

17/3/06 12:30

 
Anonymous Michael meint...

...leck mich fett, so eine Kröte wär nicht schlecht heute.... bei meinem aktuellen Schlafmangel bestimmt noch die Krönung :-)

17/3/06 14:00

 
Anonymous Astropa meint...

Ich habe gerade ein bißchen an deinem Blog herumgeleckt, schmeckt nach nix, dafür ist das RSS wieder ganz weg. Schade, wo ich doch so gerne hier am strike*schleimen*/strike schlecken bin.

17/3/06 14:07

 
Blogger Oles wirre Welt meint...

@opa: Ist "nach nichts schmecken" und "geschmacklos" eigentlich dasselbe? :)

17/3/06 14:14

 
Blogger Oles wirre Welt meint...

Auf Wartungsarbeiten warten... das kenn ich, Enno. Hier war ja letztens "no permission to get on this server" oder so. Was für ein Unfug.

17/3/06 14:15

 
Blogger Oles wirre Welt meint...

@jelena: Vielleicht hätt' ich das vorwegschicken sollen, stimmt. :)

17/3/06 14:15

 
Blogger Oles wirre Welt meint...

@MC: Aber was sind 3 Liter Wasser gegen 3 Liter Holsten? ;)

17/3/06 14:15

 
Blogger Oles wirre Welt meint...

@michael: Man mag gar nicht dran denken...

17/3/06 14:15

 
Blogger rulla's randnotizblog meint...

welche waren kriegen dann den "leck mich"button? ich stelle mir gerade bildlich vor, wie es vonstatten geht, sich die eigene achselhöhle zu lecken. hmmm...

17/3/06 14:58

 
Anonymous Modeste meint...

Jede Kröte innerhalb der Reichweite der Europäischen Union mit einem Stempel zu versehen, "Nicht Lecken", wäre doch einmal eine schöne Aufgabe für Frührentner und Hausfrauen in Heimarbeit. Wenn dann noch geld übrig wäre im Krötenfonds der EU, könnte man ja den einen oder anderen Euro zweckentfremden, und auch noch die Frösche beschriften:

"Nicht Küssen".

17/3/06 15:00

 
Blogger Galen meint...

Ja, bei mir auch (das mit der "no permission"). So ne Kröte könnte ich jetzt auch gebrauchen. Immerhin musste ich keine schlucken. Ist aber schon nervig, wenn man eine Woche lang hinter dem Staffelleiter wegen ner Spielverlegung herrennt und er nichts macht. Jetzt endlich, vor ner Viertelstunde hat er, nach dem vierten Anruf (diverse E-Mails gar nicht mitgezählt), dann doch endlich mal was gemacht. Wozu hat man so nen Kerl dann überhaupt?

17/3/06 15:18

 
Blogger Galen meint...

Was für ein unbefriedigender Tag...

17/3/06 15:53

 
Blogger Oles wirre Welt meint...

Mit dem Froschdiskurs eröffnen sich ja gleich noch ungeahnte weitere Facetten, Modeste. :)

17/3/06 16:24

 
Blogger Oles wirre Welt meint...

Fruchtgummis bekämen einen "Leck mich ohne Fett"-Button, tippe ich, Rulla. Aber ganz sicher bin ich da auch nicht. :)

17/3/06 16:25

 
Blogger Oles wirre Welt meint...

@galen: Wurst case scenario?! :)

Wobei: Was hat er denn nun überhaupt gemacht?

17/3/06 16:27

 
Blogger rulla's randnotizblog meint...

das wort "lecker" bekäme auch viel weitreichendere semantische dimensionen. und hast du eigentlich schonmal von der "gummibärchenwaschanlage" aus der logopädie gehört? das wäre was für dich - dann könntest du auch den sinister noch loswerden. ich zeigs dir auch.

17/3/06 19:26

 
Anonymous Ich bin erkaeltet meint...

"Kröten soll man ja auch aufblasen können, die platzen dann so schön.“
Stimmt, bei Shrek gab's da diesen Krötenluftballon... oder war das ein Frosch?

Wie dem auch sei - ich empfehle einen Prittstift zum Dranlecken, da hat man länger was davon.

"Hatschi" wär was für mich.

18/3/06 10:10

 
Blogger Oles wirre Welt meint...

Vielleicht ansonsten auch ein Mozartkugelfisch als Jubiläumsjahrluftballon? :)

18/3/06 11:26

 
Anonymous Ich bin erkaeltet meint...

Ich mag tatsächlich Mozartkugeln, Luftballons und Kugelfische (ja, wirklich).
Der Text lag schon seit einigen Tagen bei mir herum - aber es war trotz allem Telepathie, ich glaube fest daran..
Zwischen zwei brillianten Bekloppten.
:)

18/3/06 12:25

 
Anonymous lustgrufti meint...

3 Liter Wasser schmecken ungefähr so wie drei Liter Holsten. Soviel zum Thema geschmacklos ;-)

19/3/06 06:01

 
Anonymous french kiss meint...

Ist es geschmacklos, geschmackloses Wasser zu trinken ? Oder schmeckt das Essen besser, wenn der Koch Geschmack hat ? Wenn er eine Suppe abgeschmeckt hat, ist sie dann auch abgeschmackt ?
Smacnego...

19/3/06 21:24

 

Kommentar veröffentlichen

<< Home