Donnerstag, August 10, 2006

Die Fleisha

Ich habe seit Pfingsten keinen Flecken Erde dieser Stadt mehr betreten. Vielleicht hätte ich am Dienstag da sein sollen. Denn dort wurde das Kolloquium "Anthropologie im Spannungsfeld von Wurst und Religion" abgehalten. Ich bin nicht da gewesen.

Ich habe nicht teilgenommen an der Reise durch die Kultugeschichte des Verzehrs. Ich habe mich nicht von den transdiziplinären Text-, Bild- und Film-Erkundungen der Projektgruppe "Produkt und Raum" tragen lassen zu Aspekten rund um Ernährung, Sex, Religion und Gewalt. Ich war nicht dabei, als sie Themen wie Amputation, Hostienschändung und Schweinehochhäuser streiften und über Videoüberwachung in Schlachthöfen, die Semiotik der Nahrungsdarstellung im urbanen Raum und den Fall Armin Meiwes diskutierten. "Unser Credo heißt Hyperkulturalität", erklärte Tim Holtorf, Mitinitiator der transmedial ausgerichteten Veranstaltung. "Im Zuge der Pornoisierung und Orbitalisierung von Gesellschaft reproduzieren sich die semantischen Felder 'Fleisch', 'Fressen', 'Fritten' im Raum postmoderner Erlebniswelten", so Holtorf über das Anliegen der Veranstaltung. Ich bin nicht dagewesen.

10 Wortmeldung(en):

Anonymous Grinsekatze meint...

Noch mehr postmoderner Erlebniswelten?

http://www.rosenduft-und-mundgeruch.de

Fast schon antiquarisch, dieses Gerüchepanoptikum!

10/8/06 15:22

 
Blogger Mephistascripts meint...

Schon das zweite Mega-Event, bei dem du nicht warst. Innerhalb von fünf Tagen...muss ich mir Sorgen machen?

10/8/06 15:47

 
Blogger Pe Pe meint...

Mach Dir keine Sorgen lieber Ole.
Mit der Fleischereifachverkäuferin Deines Vertrauens kannst Du viel tiefgründigere Diskussionen über diese Themen führen.
Glaub mir - die kennen sich aus.

10/8/06 19:04

 
Blogger Scheibster meint...

Nun, Herr Cordsen, für das Versäumen einer solchen Veranstaltung haben Sie sicher eine gute Entschuldigung.

Tsk, tsk.

10/8/06 23:09

 
Anonymous nömix meint...

Sehr schön betrachtet, durch die blaue Bluse der Semantik.
Gern gelesen, wie so oft.

11/8/06 08:35

 
Blogger viktorhaase meint...

ich war da. glaube ich. ich weiß es nicht.

11/8/06 11:02

 
Anonymous Ben meint...

Kannst auch gar nicht dagewesen sein, ist nämlich noch. Dienstag, 15.8.2006, 20.00

...

12/8/06 09:47

 
Blogger Oles wirre Welt meint...

Heißa. Nunja, im Magisterstress kann auch die Fähigkeit, richtig zu zählen oder Wochentage einzuordnen, gehörig leiden.

17/8/06 14:32

 
Anonymous Potz_Blitz meint...

Aber wir waren da.
Es war eine recht lehrreiche Veranstaltung mit ein paar interessanten Fakten, Experimenten, Bildern, Tönen und Diskussionen gespickt.
Leider gab es zwischendurch auf kleine Hänger, in denen es etwas langweiliger wurde. Aber im Großen und Ganzen ein ganz gelungener Abend.

Schönen Gruß! Ich kenn euch nicht.

29/8/06 16:37

 
Blogger Oles wirre Welt meint...

Das freut mich wirklich zu hören. Ich wäre auch saugern selbst hingegangen. Äußerst originelles Thema. Das allein fand ich famos. Aber auf Grund des finalen Magisterstresses uznd Geldknappheit war da wenig zu machen... gibt's irgendwo ne Aufarbeitung/Nachberichterstattung?

29/8/06 22:28

 

Kommentar veröffentlichen

<< Home