Donnerstag, Januar 25, 2007

Whispers of winter


Draußen klirrt die Kälte. Erste Eiszapfen glitzern im fahlen Straßenlaternenschein von den gewölbten Decken der Eisenbahnunterführungen als wären es Raubzähne. Fast schon zu warm war es hingegen drinnen. Seit Wochen ausverkauft, der Abend dreier musikalischer Leisetreter im Gleis 22. Und bis in die letzte Ecke haben sie sich gequetscht, geschoben, gedrückt und ihre Zehen gespitzt. Viele haben noch gebrabbelt oder waren noch nicht da, als "Wolke" spielten. Ein vierkantiger Sänger, steifer als zehn Minuten lang geschlagene Sahne mit verklemmt-sanft-sentimentaler und tief gefühliger Aura und sein Klaviercompagnon ließen teils kalt und berührten teils unfreiwillig komisch. Als coverte Xavier Naidoo unplugged Konstantin Wecker und Blumfeld.

Maria Taylor, die wunderschöne Stimme von Azure Ray bannte den Gesprächslärm allmählich und ließ ihn in glänzenden Klangperlen ihrer Songs verschmelzen. Doch gekommen waren die meisten wegen ihm - wegen Kristofer Aström. Fast schüchtern schrubbte er sein buttermilchbärtiges Kinn, als sei er über den zugepfropften Zuschauerraum verwundert. Selten haben sich im Gleis hunderte Menschen so andächtig aneinandergequetscht. Und traumschön war's. Zwar strahlen seine Songs in den ausgefeilten Band-Arrangements noch heller und vielschichtiger. Und doch. Schönheit, stripped to the bones. Hach.

Hier reinhören!

Labels:

5 Wortmeldung(en):

Anonymous Neo-Bazi meint...

Danke!

25/1/07 06:14

 
Blogger Ulrike meint...

Na, dann freue ich mich auf morgen!

25/1/07 08:02

 
Anonymous Jung-Ewig-Sucht meint...

In meine Gegend kam der leider noch nicht. Über einen Freund habe ich den vor ein paar Wochen kennengelernt. Oder besser seine Musik.

25/1/07 11:22

 
Anonymous dolcevita meint...

Ich gestehe, ich habe keinen Ahnung wer das ist (muss gleich mal reinhören), aber das "buttermilchbärtige Kinn" ist mal wieder eine wunderbar kreative Wortkombination. Du kannst es einfach. *tief verneig*

26/1/07 11:33

 
Anonymous Helga meint...

Als coverte Xavier Naidoo unplugged Konstantin Wecker... Autsch!

26/1/07 12:44

 

Kommentar veröffentlichen

<< Home